Nitzow l Stolz sind die Mitglieder der Jugendwehr Nitzow auf ihren großen Erfolg beim Kreisjugendfeuerwehrtag in Tangerhütte. Die Mannschaft des Feuerwehrnachwuchses aus dem Haveldorf startete als einzige Vertretung der Einheitsgemeinde Havelberg in allen Disziplinen und holte sich am Ende den Gesamtsieg. Neben dem Löschangriff nass, bei dem die Nitzower stets gute Ergebnisse erzielten, waren die feuerwehrtechnischen Fachkenntnisse und das Allgemeinwissen gefragt.

In vielen Trainingseinheiten wurden die Kinder und Jugendlichen durch den Jugendwart Lars Lindenthal und seinen Betreuerstab auf diese Aufgaben vorbereitet. Somit konnte neben den zweiten Plätzen im Löschangriff und Stationsbetrieb auch noch der große Wanderpokal für den Gesamtsieg mit nach Nitzow genommen werden. Dieser Erfolg spiegelt die tolle Arbeit der Jugendfeuerwehr wider.

Möglich wurde dieser Triumph auch durch die Unterstützung vieler aktiver Kameraden und Kameradinnen. Birgitt und Rainer Lautenbach, Sebastian Trux und Dave Hoffmann sind ständige Begleiter der Jugendfeuerwehr und haben ebenso wie die Wehrleitung um Andreas Eckert und Christian Schaper Anteil am jüngsten Erfolg.

Gern möchten die Nitzower Brandschützer auch zukünftig so aktiv und erfolgreich in der Nachwuchsabteilung vertreten sein. Doch bedarf es dafür auch entsprechender Mitgliederzahlen. Jungen und Mädchen, die zehn Jahre alt sind oder es demnächst werden, sind immer gern gesehen. Ältere natürlich auch. Alle 14 Tage sonnabends ist um 17 Uhr Treff im Gerätehaus zur Ausbildung oder gern auch mal zum gemütlichen Pizzaabend. „Die Tür des Gerätehauses steht für jedes Kind offen“, werben der Jugendwart Lars Lindenthal und der stellvertretende Wehrleiter Christian Schaper.