Schönhausen l Nicht mehr an Schönhausen, dem Geburtsort Otto von Bismarcks, vorbeirollen sollen Touristen. Mit Schildern an der Fischbecker Kreuzung und an der B 107 Höhe Neuermark-Lübars gibt es nun Wegweiser, die zum Museum führen. Im Auftrag der Verbandsgemeinde stellte Mediengestalter Jörg Kluge diese sowie außerdem eine Info-Tafel am Kirchberg auf. Hier findet der Besucher Wichtiges zu Otto von Bismarck – zusammengefasst hatte den Text Museumspädagogin Katja Gosdek – und auf einer Karte wichtigen Anlaufpunkte im Ort von Museum bis Tankstelle.

Tourismusmanagerin Jeanett Czinzoll freut sich über die Werbung für Bismarcks Geburtsort. Dafür gab es eine Förderung über das Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum des Landes Sachsen-Anhalt (EPLR) aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und des Landes Sachsen-Anhalts. 80 Prozent der Kosten werden mit rund 10 000 Euro gefördert.