Warnau (asr) l Auch wenn die Nacht kurz und feuchtfröhlich war, so fanden sich die Warnauer gestern Punkt 10 Uhr wieder an der Mehrzweckhalle ein, um die Spuren der Silvesternacht zu beseitigen. Sportverein, Feuerwehr und Gemeinde hatten die Party organisiert. Während die Erwachsenen tanzten (die DJ aus Rathenow bezahlte die Gemeinde), gab es für die Kinder eine Malstraße, Stuhltanz und Konfettiregen.

Als dann Freitagmittag nach einer Stunde alles blitzblank war, starteten rund 20 Warnauer zum Neujahrslauf – die zwei Kilometer bis zur Havel und zurück schafften alle ganz locker. Jonas Debold kam vor Thomas Henningsen und Max Müller als Erster ins Ziel