Gedenktag

Sandauer gedenken ihrer Befreier von der 1. Polnischen Armee

Am Ehrenmal für die 1. Polnische Armee in Sandau wurde anlässlich des Jahrestages der Befreiung vom Faschismus ebenfalls ein Kranz abgelegt. Am 8. Mai 1945 hatte Deutschland kapituliert.

Von Ingo Freihorst
Der amtierende Bürgermeister Wolfgang Hellwig legte am Ehrenmal in Sandau einen Kranz nieder.
Der amtierende Bürgermeister Wolfgang Hellwig legte am Ehrenmal in Sandau einen Kranz nieder. Foto: Ingo Freihorst

Sandau

Anlässlich des Jahrestages der Befreiung vom Faschismus legte eine Abordnung der Stadt Sandau – bestehend aus dem amtierenden Bürgermeister Wolfgang Hellwig (CDU), Jörg Müller von der Allgemeinen Bürgerbewegung und Holger Köhne von der Linkspartei – einen Kranz am Ehrenmal für die 1. Polnische Armee nieder. Deren Soldaten hatten am 4. Mai 1945 das von der amerikanischen Artillerie zu großen Teilen zerstörte Sandau mit Hilfe von Rotarmisten erobert.

Sorgen bereitet den städtischen Abgeordneten der Zustand des Denkmals, welches in der DDR 1975 zum 30. Jahrestag des Kriegsendes mit großem Pomp eingeweiht worden war. Inzwischen fehlen Pflastersteine, in den Betonstufen klaffen tiefe Risse und am Denkmal ist durch rostendes Metall bereits Beton abgeplatzt. Auch ist es durch die Metallteile schon stark verschmutzt. Unklar ist, wer für diese Anlage zuständig ist.