Klietz l „Ein Fall für die Kichererbsen“ – dieses Lieblingsbuch hat Enie Keiper aus der 4. Klasse der Jury des Leselöwen-Wettbewerbes vorgestellt. Und die aufmerksamen Zuhörer damit und auch mit dem Vorlesen des unbekannten Textes beeindruckt! Enie, die in Schollene zu Hause ist, bekam die meisten Punkte zugesprochen, was ihr den Sieg einbrachte. Auch Malte Bauherr aus der 2. Klasse, Sieger des Vorjahres, machte seine Sache ebenso gut wie der Dritte Anton Scherf aus der 3. Klasse. Der Jury war es nicht leicht gefallen, denn alle Kinder strengten sich an und bewiesen, wie gut sie lesen und dann auch Fragen zum Text beantworten können.

Den Applaus der Mitschüler hatten sich auch die weiteren Teilnehmer des Wettbewerbes verdient. Sie hatten sich in der Vorrunde qualifiziert – die drei besten Leser jeder Klasse traten in der Endrunde an. Es waren außerdem aus der 1. Klasse Melanie Grohs und Lenny Eckert, aus der 2. Klasse Hannah Stempin und Luisa Buhk, aus der 3. Klasse Oliver Gortat und Nils Paproth und aus der 4. Klasse Luca Giese und Tanja Bohnebuck.

Organisiert hatte den Wettstreit die pädagogische Mitarbeiterin Katrin Köhler. Sie saß ebenso in der Jury wie ihre erwachsene Tochter Anne, die sich an diesem Tag Zeit für die Klietzer Schüler nahm, sowie die Mütter Sandy Hartmann und Gabi Kiesling. Schulleiterin Christine Kapl dankt ihnen für die Unterstützung.

Für die drei Erstplatzierten gab es Büchergutscheine. Und Enie darf den Plüsch-Löwen mit nach Hause nehmen.