Havelberg l An der Sekundarschule „Am Weinberg“ haben die zu der Zeit noch als Schulleiterin tätige Kerstin Meinschien, ihr Stellvertreter Ulrich Gruber und Schulsekretärin Gerlinde Mikosch das Schuljahr 2019/2020 gleich nach Beginn der Sommerferien gemeinsam gründlich vorbereitet. Kerstin Meinschien übergab dabei zugleich die Schulleitung an Ulrich Gruber, der das neue Schuljahr somit als amtierender Leiter der Havelberger Sekundarschule in Angriff nimmt. Dies so lange, bis die offizielle Ernennung einer neuen Schulleiterin erfolgt. Drei Lehrerinnen aus der Schule haben sich für dieses Amt beworben.

Schülerzahl steigt etwas an

Zum Start am 15. August werden 266 Schüler „Am Weinberg“ erwartet. Damit steigt die Schülerzahl gegenüber dem Vorjahr etwas an. „Und zwar um 20 Mädchen und Jungen“, informiert Ulrich Gruber. Unter anderem durch Zuzüge nach Havelberg und durch Wechsel vom Gymnasium zur Sekundarschule, die sich beide von der Anzahl her etwa die Waage halten. „Vor allem aber wird es eine starke fünfte Klassenstufe geben. Denn aus den Grundschulen in Klietz, Sandau und Havelberg, die zum Einzugsbereich der Havelberger Sekundarschule gehören, werden wir am ersten Schultag insgesamt 44 neue Schüler begrüßen können.“

Klassenstufe 8 ist dreizügig

Insgesamt gibt es dann 13 Klassen an der Schule; die Klassenstufe 8 ist als einzige dreizügig. Die vorhandenen Fachlehrer können die laut Lehrplan vorgeschriebenen Unterrichtsstunden recht gut abdecken – vorausgesetzt, es kommt zur gleichen Zeit nicht zu mehreren krankheitsbedingten Ausfällen.

Musik nur einmal die Woche

Ein Problem gibt es allerdings wieder im Fach Musik. Denn die Schule verfügt über keinen eigenen Musiklehrer, weshalb ein Pädagoge aus Seehausen für einen Tag in der Woche nach Havelberg abgeordnet wird. Das bedeutet, dass er es in dieser Zeit nicht schaffen kann, in allen 13 Klassen Musikunterricht zu erteilen. Für einige Klassenstufen wird es somit besondere Regelungen geben. „Voraussichtlich müssen wir es so aufteilen, dass die Klassen 5 bis 7 und die Klassen 8 bis 10 jeweils in einem Schulhalbjahr im Fach Musik geschult werden“, erklärt Ulrich Gruber. Als Ersatz für Musik würden dann zum Beispiel Deutsch oder Mathematik im Stundenplan stehen.

Zwei Stellen ausgeschrieben

Im übrigen sind derzeit zwei Lehrerstellen für die Havelberger Sekundarschule ausgeschrieben: eine für das Fach Musik und eine für das Fach Englisch.

Sportfest im September

Die ersten schulischen Höhepunkte stehen im Monat September an. Unter anderem sind in dem Monat das Schulsportfest geplant und die erste Stufe der Mathematikolympiade. Außerdem stehen die Schülerrats- und Elternratswahlen an. Das Berufsinformationszentrum (BIZ) Digital wird Anfang September ebenfalls wieder einige Tage in der Aula präsent sein.