Die Ergebnisse des 24. Dorfsportfestes

Schubkarrenrennen der Frauen um den Wanderpokal:

1. Caro Giese, 9,46s,

2. Josi Hoffmann, 10,11s,

3. Peggy Seecker 10,30s

Schubkarrenrennen der Männer um den Wanderpokal:

1. Enrico Müller, 7,69s,

2. Jan Wilke, 7,99s,

3. Jörg Hoffmann, 8,88s

Schubkarrenrennen der Kinder:

1. Hanna Beese, 9,12s,

2. Helene Müller, 9,43s,

3. Leon Wilke 9,58s

Kegeln der Kinder:

1. Hanna Beese, 53 Holz, 2. Sophie Muzalak, 46 Holz, 3. Lea Schulze, 40 Holz

Kegeln der Frauen:

1. Elke Hoffmann, 68 Holz, 2. Eva Krause, 65 Holz, 3. Anne Hoffmann, 65 Holz

Kegeln der Männer:

1. Nico Brehmer, 72 Holz, 2. Dietmar Wuttke, 71 Holz, 3. Gerd Müller, 71 Holz

Torwandschießen:

1. Jonas Emker, 1 Treffer

2. Nils Müller, 1 Treffer

3. Anja Müller, 1 Treffer

Bei den Kindern belegten Ben Beese bei den Jungen und Lea Schulze bei den Mädchen mit jeweils einem Treffer den 1. Platz.

Turnierangeln der Kinder:

1. Matti Giese, 16 Punkte

2. Antonia Hoffmann, 16 Punkte

3. Leon Wilke, 12 Punkte

Turnierangeln der Frauen:

1. Linda Krause, 18 Punkte

2. Britt Milenz, 18 Punkte

3. Anne Hoffmann, 18 Punkte

Die Platzierung wurde im Stechen ermittelt.

Turnierangeln der Männer:

1. Enrico Krause, 30 Punkte

2. Jan Wilke, 28 Punkte

3. Günter Belau, 26 Punkte

Schleuderball Frauen

1. Nette Kurze, 27,20m

2. Diana Orth, 24,70m

3. Daniela Banehr, 24,20m

Schleuderball Männer:

1. Günter Belau, 45,30m

2. Jan Wilke, 44,40m

3. Martin Müller, 41,00m

Schleuderball Kinder:

1. Leon Wilke, 13,00m

2. Antonia Orth, 12,00m

Luftgewehrschießen:

1. Marc Seecker, 59 Ringe

2. Anja Gehrke, 53 Ringe

3. Christian Gehrke, 45 Ringe

Golf Kinder:

1. Albert Hoffmann, 16 Schläge

2. Antonia Orth, 17 Schläge

3. Mian Müller, 22 Schläge

Golf Männer und Frauen (nach Stechen)

1. Gerd Müller, 7 Schläge

2. Jan Wilke, 7 Schläge

3. Hannes Gehrke, 7 Schläge

Hohengöhren l Die Fußballer des SV Hohengöhren machten den Anfang und hatten in der 1. Kreisklasse Tangerhütte II zu Gast. 2:3 endete das Spiel. Dann begann der Aufbau für die verschiedenen Wettbewerbe, die beim 24. Sportfest auf dem Programm standen. Vereinsvorsitzender Wolfgang Gehrke begrüßte die Besucher, zu denen neben den Einwohnern auch etliche ehemalige Hohengöhrener gehörten. So zum Beispiel Nils Müller, der mit seiner Familie in Hamburg zu Hause ist. Sohn Johan (5) war einer der Ersten, die ihr Geschick beim Torwandschießen ausprobierten. Beide sind St.-Pauli-Fans, gehen so oft wie möglich ins Stadion. Johan freut sich schon, wenn er bald selbst in einer Mannschaft Fußball spielen kann.

Auf der Kegelbahn galt es ebenfalls Punkte für die Dorfmeisterschaft zu sammeln. Hier ging es um den Wanderpokal. Dabei konnten auch die Jüngsten ihre Zielsicherheit testen. So probierte der vierjährige Albert Hoffmann mit Hilfe von Opa Lars Klatt, möglichst viele Kegel zu Fall zu bringen. Schleuderballwerfen, Luftgewehrschießen, Golf, Casting-Angeln und Schubkarrenrennen waren weitere Wettbewerbe. Überall sammelten Jung und Alt Punkte und am Abend wurden die Dorfmeister geehrt (siehe Kasten). Für die Jüngsten waren Reiten, Fahrten mit dem Feuerwehr-Oldtimer aus Neuermark-Lübars, Hüpfburg sowie Bastelstand vorbereitet. An letzterem boten Martina Seidler und Stephanie Beese zum Beispiel das Bemalen von Gipsfiguren und kleinen Vogelhäuschen an. Zudem wurden große Seifenblasen gezaubert.

Unterstützt von den Anglern und dem Schützenverein hatten die Mitglieder des SV Hohengöhren das Sportfest vorbereitet und die Wettbewerbe angeboten. Mit Kuchenbasar von den Sportfrauen sowie Gegrilltem und Fischbrötchen von der Gaststätte „Stadt Braunschweig“ war für das leibliche Wohl gesorgt. DJ Ballou kümmerte sich um die richtige Musik.

Bilder

Wolfgang Gehrke nutzte das Dorfsportfest, um Renate Hein mit Blumen und einem Gutschein Dankeschön zu sagen. Über 20 Jahre lang hatte sie sich im Vereinsheim um die Sauberkeit der Umkleide- und Sanitärräume sowie der Kegelbahn gekümmert – sehr zur Zufriedenheit der Vereinsmitglieder. Diese Aufgabe erledigen künftigen die „Mittwochsfrauen“ des Sportvereins, berichtete der Vorsitzende. Zudem dankt er allen, die zum Gelingen des Sportfestes beigetragen haben.

Nächster Höhepunkt im Vereinsleben ist der Sportlerball im November. Dann werden die Sportabzeichen vergeben, für die rund 30 Mitglieder im Sommer die Bedingungen erfüllt hatten. Zuvor gibt‘s im Dorf noch einen weiteren Höhepunkt, der auch mit Sportlichkeit zu tun hat. Die Feuerwehr lädt am 15. September zum Nachtaktivenpokal ein. Unter Flutlicht wollen um die 20 Mannschaften die Besten im Löschangriff ermitteln.