Nitzow l Als „informelle Sitzung“ hat Ortsbürgermeister Karsten Grey am Dienstagabend die Zusammenkunft von alten und neuen Ortschaftsräten sowie von Vertretern der in Nitzow ansässigen Vereine bezeichnet. Zum einen wollte er dabei die Gelegenheit nutzen, den in der abgelaufenen Wahlperiode tätigen Ortschaftsräten ein Dankeschön für die geleistete Arbeit zu sagen und die drei Ortschaftsräte würdig zu verabschieden, die im neuen Rat nicht mehr vertreten sind: Martin Vellmer, André Neumann und Marlies Schnell. Bei den beiden Letztgenannten wird das nachgeholt; sie konnten an dem Treff am Dienstag im Bürgerhaus nicht teilnehmen.

An gleicher Stelle wie im Vorjahr

Karsten Grey nutzte die Gelegenheit, um mit den Anwesenden über die Vorbereitung der nächsten Veranstaltungen ins Gespräch zu kommen. Den größten Raum dabei nahm das Strandfest mit Bootskorso ein, das am Sonnabend, 24. August, stattfindet. Die erste Frage des Ortsbürgermeisters dafür lautete: Wieder direkt am Strand wie im vergangenen Jahr oder Rückkehr zum Bootssteg/Trailerstelle? Die Antwort war schnell gefunden. Im Vorjahr sei die Veranstaltung rund um den Strandbereich recht gut angenommen worden. Ein Strandfest passe zudem besser zu einem Strand. Außerdem sei es in dem Bereich recht unkompliziert, ein Boot in die Havel zu schieben. Nur eine geeignete Tanzfläche fehle bisher. Für den Auftritt der Tanzgruppe Arabeske, die für den Nachmittag gebucht ist, und ebenso für den Tanz bis in die Nacht. Karsten Grey versprach, sich selbst darum zu kümmern.

Neptun ist mit von der Partie

Ihren Beitrag zum Gelingen des Strandfestes wollen auch wieder die Nitzower Vereine leisten. Der Schützenverein möchte Bogenschießen anbieten, die Volkssolidarität ist wieder mit Kaffee und Kuchen vertreten und die Sportfischergruppe mit einem Angelzielwurf-Wettbewerb. Die neue Ortschaftsrätin Carolin Schaper, die einen guten Draht zum örtlichen Jugendklub hat, versicherte den Anwesenden, dass sie sich um einen Neptun und das dazugehörige Gefolge kümmern werde.

Preise für alle Teilnehmer

Für die Wettbewerbe stellt die Ortschaft die Preise. Kein Kind solle dabei leer ausgehen, erklärte Karsten Grey.

Sekt und Lose fürs Mitmachen

Eine Belohnung fürs Mitmachen erwartet auch wieder die Teilnehmer am Bootskorso: nämlich jeweils eine Flasche Sekt und ein Los, das am Ende noch für einen attraktiven Gewinn sorgen könnte.

Versorgung ist gesichert

Die Versorgung ist abgesichert; je nach Wetterlage könnte noch ein Softeis-Wagen dazu kommen.

„Plötzlich Papa“

So gut wie abgeschlossen sind die Vorbereitungen für das 2. Sommerkino in Nitzow, wie die Hauptorganisatorin Sigrun Paries informierte. In der Halle auf dem Festplatz flimmert am Sonnabend, 13. Juli, die Komödie „Plötzlich Papa“ über die Leinwand. Beginn der Vorführung ist gegen 21 Uhr. Ab 20 Uhr beginnt die Versorgung, die Gastwirt Uwe Hartmann aus Havelberg übernommen hat. Und das Beste: Der Eintritt ist für alle Kinofreunde frei.