Havelberg l Alle vier Jahre findet ein großes Schulfest statt – somit kommt jeder Schüler einmal in den Genuss eines solchen Höhepunktes. „Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren“, erklärt Schulleiter Lothar Riemann. Ganz genau seit über drei Jahren, „denn es hat diese lange Zeit gedauert, bis uns endlich ein Terminvorschlag für unsere Schule bestätigt werden konnte“, so Riemann. Er meint damit den 1. Ostdeutschen Projektzirkus André Sperlich aus Zahna, der stets schon über Jahre hinaus Termine in seinem Kalender zu stehen hat. Für dieses Jahr ist nun auch die Havelberger Grundschule in diesem vertreten, womit für die Einrichtung ein langgehegter großer Wunsch endlich in Erfüllung geht. Das wird eine tolle Schulfestwoche!

Professionelle Anleitung

In dem Projektzirkus machen die Schüler das Programm, womit sie wie richtige Zirkusleute auch einmal in der Mitte des Zeltes, in der Manege, stehen. Die Sportlichen werden Akrobaten oder arbeiten am Trapez, andere werden Fakire oder stellen sich der Herausforderung, ihren Körper mit lodernden Flammen zu berühren, tanzen auf dem Seil, jonglieren, zeigen Dressuren mit Taube und Huhn auf der Hand oder probieren sich als Spaßmacher, als Clowns, aus. Man ist sportlich, poetisch, phantasievoll, witzig, gefährlich, mutig, elegant oder charmant. „Jeder unserer 193 Grundschüler aus den Klassenstufen 1 bis 4 findet im Projektzirkus die für ihn passende Rolle“, ist sich der Schulleiter sicher. Alles unter professioneller Anleitung und Betreuung natürlich.

Helfer für Zeltaufbau gesucht

Am Sonnabend, 5. Mai, reist der Zirkus an, „für den Tag darauf, also am Sonntag, werden dann für die Zeit von 10 bis etwa 12 Uhr fleißige Helfer für den Zeltaufbau gebraucht. Es wäre schön, wenn sich für diese Arbeit aus jeder Klasse drei Vatis bereiterklären würden“, wünscht sich Lothar Riemann. Zum Abbau am 9. Mai – das ist der Tag vor Himmelfahrt – ab etwa 19 Uhr würden die fleißigen Helfer dann noch einmal benötigt.

Schüler geben drei Vorstellungen

Der 7. und der 8. Mai sind zur Unterrichtszeit voll ausgefüllt mit der Probenarbeit; am 8. Mai steht um 17 Uhr zudem die erste Vorstellung, für Eltern, Großeltern, Geschwister und andere Verwandte, auf dem Plan. Zwei weitere Vorstellungen folgen am 9. Mai. Die erste um 10 Uhr ist für Kindergärten und Schulen in der Umgebung gedacht, die zweite um 17 Uhr für die interessierte Öffentlichkeit.

Zirkus erhält einen Namen

Jede Klasse hat sich in der zurückliegenden Zeit bereits Gedanken darüber gemacht, wie der Name des Zirkus‘ während seines Aufenthaltes in Havelberg lauten soll. Alle pädagogischen Kräfte und Mitarbeiter der Schule haben per Stimmabgabe nun über den Namen entschieden – auf der morgigen Schülerversammlung soll er bekanntgegeben werden. Die Spannung bei den Kindern ist natürlich groß.

Kein musischer Elternabend

Damit die Vorbereitung auf dieses große Projekt ungestört vonstatten geht und sich nicht mit anderen Dingen überschneidet, findet in diesem Jahr ausnahmsweise mal kein musischer Elternabend statt.