Klötze l Spielspaß für Klein und Groß wird künftig in der Klötzer Stadt- und Kreisbibliothek geboten. Angeschafft wurden für die Einrichtung an der Breiten Straße 12 erstmals wieder Gesellschaftsspiele. „Wir haben versucht, für jede Altersgruppe etwas zu finden“, sagte Bibliotheksleiterin Anja Dietrich im Gespräch mit der Volksstimme. Gemeinsam mit ihrer Kollegin, der Kinderbibliothekarin Ilka Prager, präsentierte sie die 15 neuen Spiele.

Darunter sind Klassiker wie „Twister“, bei dem die Mitspieler Verrenkungen auf dem Fußboden vollführen müssen. „Uno“ und „Tabu“ sind weitere bekannte Titel, die sich nun im Bestand befinden. Rommee-Karten mit großen Symbolen seien besonders für Senioren geeignet, beim Spiel „Wortschätzchen“ müssten Begriffe wie „Blümchenkaffee“ erklärt werden, nennen die Bibliothekarinnen als Beispiele.

Newsletter informiert über aktuelle Themen

Unterhaltung für die ganze Familie bietet ein Quiz, bei dem 1000 verrückte Behauptungen aufgestellt werden. Mädchen und Jungen im Kita-Alter können ihr Gedächtnis beim Memory trainieren. Für die Größeren steht eine spannende Verfolgungsjagd in Buchform bereit. Dabei durchlaufen die Spieler ganz unterschiedliche Schauplätze.

Mit nach Hause nehmen können die Nutzer der Bibliothek die Spiele aber nicht. Aus Erfahrung wusste Ilka Prager, dass Spiele früher nach dem Ausleihen nicht immer vollständig zurückkamen. „Hier findet sich ein Platz zum Spielen, zum Beispiel im Veranstaltungsraum“, sagte sie mit Blick auf die Räumlichkeiten in der Einrichtung. Es handele sich um einen Probelauf, man wolle sehen, wie das Angebot angenommen wird. Dann werde entschieden, ob und welche weiteren Spiele bestellt werden. Bei einem Spiele-Nachmittag will man die Neuheiten offiziell präsentieren und zum Ausprobieren anbieten. Der Termin steht noch nicht fest, soll aber bekanntgegeben werden.

Die Spiele gehören 2020 zu den Neuerungen in der Bibliothek, deren 80. Geburtstag in diesem Jahr ansteht. Einige weitere Innovationen sind darüber hinaus geplant, wie Anja Dietrich sagte. Etwa der Newsletter, der monatlich erscheinen soll. Darin werden Neuheiten vorgestellt, Veranstaltungen angekündigt und aktuelle Themen aus der Bibliothek behandelt.

Mitstreiter für Buchklub gesucht

Interessenten erhalten ihn bei Bedarf per E-Mail, außerdem soll er ausgedruckt in der Bücherei aushängen. Wer kostenlos mitlesen möchte, könne sich in der Einrichtung melden. „Wir haben bislang keine Internetseite, deshalb wollten wir es mit dem Newsletter ausprobieren“, sagte Anja Dietrich zum Hintergrund.

Doch damit nicht genug. „Wir wollen versuchen, einen Buchklub aufzubauen“, machte die Leiterin auf eine weitere Idee neugierig. Bei den geplanten Treffen soll es um den gegenseitigen Austausch der Teilnehmer gehen. „Wer möchte, kann Bücher vorstellen“, so Dietrich. Neuheiten könnten bei der Gelegenheit präsentiert werden. Das Bibliotheksteam könnte Textstellen heraussuchen. Es ist ein gemütliches Beisammensein in der Einrichtung geplant, das vielleicht einmal im Monat oder alle zwei Monate stattfinden könnte. Das Ganze solle bodenständig sein, Angst vor Kritik bräuchte keiner zu haben.

„Genaueres wollen wir besprechen, wenn sich eine Gruppe zusammengefunden hat“, sagte Dietrich. Es wäre schön, ergänzte sie, wenn sich fünf Bücherfreunde finden würden. Wer dabei sein möchte, kann sich bis zum 13. März in der Bibliothek melden. Ein solches Angebot habe es früher schon einmal gegeben. Nun seien Anfragen gekommen, ob man es wiederbeleben könnte, sagte die Leiterin.