Lockstedt l Eigentlich sollte der Ersatzneubau des Durchlasses auf der Landesstraße 20 in Lockstedt in der Zeit vom 15. Juli bis 31. August errichtet werden und damit spätestens zum Martinimarkt in Klötze Ende Oktober beendet sein. Laut Klötzes Bürgermeister Uwe Bartels sei das Projekt aber auf das Frühjahr 2020 verschoben worden. „Wegen Problemen in der Abarbeitung“, wie Bartels im Hauptausschuss sagte. Näheres sei ihm dazu nicht mitgeteilt worden. Die Volksstimme fragte daher bei der Landesstraßenbaubehörde in Stendal nach.

Der stellvertretende Regionalbereichsleiter Frank Weigel erinnerte, dass für die Maßnahme eine Vollsperrung der L 20 in Lockstedt erforderlich sei. Aufgrund anderer zurzeit laufender Baumaßnahmen im Raum Lockstedt, wie der Sanierung der Ferngasleitung zwischen Lockstedt und Hohenhenningen und dem Ausbau der Ortsdurchfahrt Beetzendorf im Zuge der L 11, sei entschieden worden, den Ersatzneubau im Jahr 2019 nicht durchzuführen.

„Beide Umleitungen führen über Lockstedt und es hätte hier zu einer Überlastung dieser Umleitungsstrecke geführt“, erklärte Weigel. Nun sei geplant, die Bauarbeiten im Frühjahr 2020 beginnen zu lassen. „Zur genauen zeitlichen Einordnung und Festlegung des Umleitungsverlaufes findet Anfang September eine Besprechung bei der Stadt Klötze statt“, kündigte der stellvertretende Regionalbereichsleiter an.