Wiedersehen ein halbes Jahrhundert nach dem Schulabschluss/Kremserfahrt durch den Drömling

Drittes Treffen führt ehemalige Schüler zusammen

Von Siegmar Riedel

Röwitz. Vor einem halben Jahrhundert haben sie die zehnte Klasse an der Kunrauer Schule erfolgreich abgeschlossen. Am Sonnabend trafen sich die Klassenkameraden von einst in der Röwitzer Gaststätte Fahrenkamp wieder.

"Das ist unser drittes Treffen nach der Schule", informierte Roland Predehl. "Wir waren damals der erste Durchgang, der in Kunrau die 10. Klasse absolvierte. 24 Schüler waren wir, 16 davon sind heute hier."

Organisiert hat das Treffen Günter Bäwert. Dabei hatte er kaum Schwierigkeiten, seine ehemaligen Mitschüler ausfindig zu machen. "Die meisten Adressen lagen noch vor", sagte der Hauptorganisator.

Mit in der Runde waren auch zwei der damaligen Lehrer. Horst Lorenz unterrichtete die Klasse in Russisch und Deutsch, Winfried Stolpmann gab Mathematik und Physik.

Die weiteste Anreise in die altmärkische Heimat hatte indes Peter Wienhauer, der heute in Essen wohnt. Peter Ross kam von Rostock angereist und Monika Güttler (geborene Brandt) aus der Lausitz. Doch auch Altmärker und Oebisfelder waren mit in der Runde dabei. Für die meisten war das ein Wiedersehen nach zehn Jahren, dem Zeitpunkt des letzten Treffens. Einige der ehemaligen Schüler waren allerdings zum ersten Mal bei einem solchen Treffen dabei. Torsten Schulz zum Beispiel und Maria Dobberkau.

Nach dem Treffen in der Gaststätte sammelten die heutigen Senioren ihre sieben Sachen samt Kuchen ein und bestiegen einen Kremser. Nach der Tour durch den Drömling saßen alle noch gemütlich zusammen.