Klötze l Noch einmal richtig schick gestriegelt und gebürstet wurden die kleinen und großen Pferde am Sonnabendvormittag auf der Wiese am alten Sportplatz in Klötze. Kein Wunder, schließlich hatten die Stuten und ihre Fohlen an dem Tag ihren großen Auftritt, bei dem eine Jury einen prüfenden Blick auf die Tiere warf.

Bei der Fohlenschau der Ponyzuchtgemeinschaft Drömling übernahmen Ingo Nörenberg vom Pferdezuchtverband Brandenburg Anhalt und Rainer Schulze aus Estedt die Aufgaben der Preisrichter. Mit dabei war außerdem Teresa Jürgens als Richteranwärterin, wie Conny Stegert und Verena Kramer von der Ponyzuchtgemeinschaft mitteilen.

An den Start gingen rund 40 Fohlen verschiedener Rassen, die nacheinander präsentiert wurden. Davon haben sich 15 für das Fohlenchampionat für Ponys und Spezialrassen Anfang August in Prussendorf qualifiziert, wie die Organisatoren mitteilen. Zwölf Tiere wurden in Klötze prämiert.

Den Anfang machten bei der Schau die Original Shetlandponys. Fünf Hengst- und sieben Stutfohlen hatte die Jury zu bewerten. Ein Deutsches Partbred Shetlandpony ging an den Start, ein Fohlen war es auch in der Kategorie Deutsches Sportpferd. Original Shetlandpony unter 87 Zentimetern gab es zwei zu sehen. Bei den Haflingern waren es drei Fohlen. Ebenfalls in Klötze vertreten waren Züchter mit Deutschen Reitponys (vier Hengst- und fünf Stutfohlen), mit drei Lewitzer-Fohlen, vier Kaltblütern sowie vier Welsh-Fohlen. In den neun Kategorien wurde jeweils der Sieger ermittelt (siehe Informationskasten). Angereist waren die Aussteller mit ihren Tieren unter anderem aus Köckte, Burg, Klein Apenburg, Bierstedt, Gardelegen, Weddendorf, Tangermünde, Weferlingen, Steimke, Wenze, aber auch aus Orten in Niedersachsen.

Zwillingsfohlen als Besonderheit

Unter allen Fohlen, die zwischen Januar und Anfang Juni geboren wurden, kürten die Richter auch den Gesamtsieger der Schau. Besser gesagt: die Gesamtsiegerin. Denn der Titel ging an Coolstep Ramea und damit an ein Original Shetlandpony-Stutfohlen.

Zum Gesamtreservesieger der Schau wurde schließlich Golden Star G, ein Hengstfohlen der Rasse Deutsches Reitpony, gekürt.

Auf eine Besonderheit bei den gezeigten Tieren machten die Organisatoren aufmerksam. Mit Lenny und Lena, die Norman Grothe-Fehse aus Wenze präsentierte, war ein Paar Zwillingskaltblutfohlen vertreten. Dass Fohlen-Zwillinge geboren werden und überleben sei „extrem selten“, wie es hieß.

Rund 250 Besucher hätten im Laufe des Tages die mehrstündige Veranstaltung der Fohlenschau am Stadtrand von Klötze verfolgt, teilte das Organisationsteam mit.