1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Klötze
  6. >
  7. Dringende Notsicherung: Glockenturm im Klötzer Ortsteil droht der Einsturz

Dringende Notsicherung Glockenturm im Klötzer Ortsteil droht der Einsturz

Eine Notsicherung der Trippiglebener Kirche ist dringend notwendig und soll sehr schnell realisiert werden. Der Altmarkkreis Salzwedel erteilte bereits die Baugenehmigung.

Von Henning Lehmann 20.03.2024, 20:00
Die seit Jahren kaputte Kirchturmuhr spricht Bände. Denn für die dringend notwendige Notsicherung des Trippiglebener Gotteshauses  ist es fünf vor zwölf. Doch für die vorgesehene Investition ist die Finanzierung noch nicht komplett gesichert.
Die seit Jahren kaputte Kirchturmuhr spricht Bände. Denn für die dringend notwendige Notsicherung des Trippiglebener Gotteshauses ist es fünf vor zwölf. Doch für die vorgesehene Investition ist die Finanzierung noch nicht komplett gesichert. Foto: Henning Lehmann

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Trippigleben. - Mit großer Sorge schauen die Trippiglebener auf ihre historische Fachwerkkirche. Denn seit 2022 ist sie mit einem Metallzaun gesperrt. Eine umfangreiche Sanierung ist dringend notwendig. Doch es fehlt, wie an der Wenzer Kirche, an den nötigen finanziellen Mitteln, um diese Kircheninvestition zu ermöglichen. Um das um 1738 erbaute Fachwerkgebäude vor dem Einsturz zu retten, soll es so schnell wie möglich eine Notsicherung des Glockenturmes geben. Darüber informierte der Baupfleger im Salzwedeler Kirchenkreis, Rainer Wellkisch, auf Volksstimme-Nachfrage.