Hunderte Gäste waren von geschichtsträchtiger Prunksitzung voll begeistert

Jecken gelingt bei Weltreise toller Mix aus Klamauk und Show

Von Meike Schulze

Eine geschichtsträchtige Prunksitzung erlebten die Mitglieder des Klötzer Karnevalvereins (KKV) und deren Gäste am Sonnabend im ausverkauften Altmarksaal. "Zum ersten Mal haben alle Gruppen des Vereins im Programm mitgemacht", freute sich Urgestein Ulrich Kipp.

Klötze l "Von Hollywood bis Bitterfeld - der KKV reist um die Welt", lautete das Motto der einzigen Prunksitzung im November 2013. Und bei dieser Weltreise, bei der per Schiff von Kontinent zu Kontinent gereist wurde, wollten alle mit dabei sein - angefangen von den jüngsten Karnevalisten des Miniballetts über die Aktiven von "dancelike" und "starlight", die Prinzengarde und Landsknechte, die KKV-Frauen, das Glöckchen und seine Röckchen, die Glitzerkuppen bis hin zum durch Thomas Korell und Axel Albert aufgestockten und nun fast vollzähligen Elferrat.

Sogar das Prinzenpaar machte aktiv mit, als KKV-Chefin Uschi Ritter, die gemeinsam mit Andreas Kipp durchs Programm führte, das Märchen der Prinzessin erzählte, deren Kugel in einen Brunnen gefallen war. Durch einen Kuss erlöste Prinzessin Ives (Albert) dann auch den Prinzen Uwe (Harms) und nahm mit ihm nach der Eröffnung der Kussfreiheit auf dem Thron Platz. Von dort erlebten die beiden - und Hunderte von Zuschauern natürlich von ihren Plätzen an den langen Tafeln - ein Programm, das die Sitzungen der vergangenen Jahre in den Schatten stellte. Mit viel Witz und Mut zur, sagen wir mal, Unvollkommenheit, eroberten sie die Gäste im Nu. Zuerst die Elferräte in Schottenröcken, dann ein Herren-Quartett, das sich singend die Frage stellte: "Soll ich mir den Sack rasieren?" - und mit der jubelnd geforderten Zugabe prompt für den Hit und Ohrwurm des Abends sorgte.

Ein gelungener Kontrast zu den urkomischen Darbietungen, zu denen auch in Italien die drei Tenöre, in Schweden Abba, in Frankreich der Cancan und in Japan die Lotusblumen gehörten, waren die glanzvollen Darbietungen der Balletts und die Büttenreden. Während Jan (Jana Weinhold) und Moni (Monika Korell) von ihren Reisen und Liebschaften erzählten, verkündete Rainer Schulz vom Sender "Purnitz-Welle" originelle Spätnachrichten. Untermalt mit Dias aus Klötze und Umgebung berichtete er etwa aus "Klötze Mitte", dass dort "der erste Seniorenspielplatz Sachsen-Anhalts seiner Bestimmung übergeben wurde" - mit Wasserspielen, Wippen, einer Rollstuhlbahn und Großschach vor dem Rathaus.

"Es war eine der tollsten Sitzungen der vergangenen Jahre", war später nach der Eröffnung des Ballabends von Gästen immer wieder zu hören. Ein tolles Lob für die Karnevalisten und zugleich Ansporn, es nächstes Jahr wieder tüchtig krachen zu lassen.