Klötze l Der Standort der neuen Kuseyer Kita ist noch unklar. Doch zum Gebäude gab es im Stadtrat weitere Informationen. So teilte Haupt- und Kämmereiamtsleiter Christian Hinze-Riechers mit, das eine Modulbauweise vorgesehen sei. Klaus Vohs (UWG) wusste über die Maße Bescheid: 25 Meter breit und 48 Meter lang. Stadtoberhaupt Uwe Bartels unterrichtete die Anwesenden darüber, dass in der neuen Kita mindestens 90 Kinder untergebracht werden könnten, wobei die jetzigen Planungen von 72 Kindern ausgingen.

Im Haushaltsplan sind für die Maßnahme 1,5 Millionen Euro verankert. Klaus Vohs wollte wissen, wie viel Fördermittel überhaupt möglich sind. „Wir haben 80 Prozent beantragt“, antwortete Hinze-Riechers. Allerdings könnten es auch weniger werden. Thomas Mann war sich jedenfalls sicher, dass es in diesem Jahr keine Gelder mehr geben werde. Hinze-Riechers bestätigte, dass man grundsätzlich die Fördermittelzusage abwarte. Sobald diese vorliegt, könne aber mit dem Bau begonnen werden. So sei es gang und gäbe, finanziell zunächst in Vorleistung zu gehen.