Steimke l Am Altneuferchauer Weg in Steimke wurde eine zusätzliche Rinne angelegt. Dadurch soll das Wasser, das bei starken Regenfällen bisher regelrecht bergab geschossen ist und den Seitenbereich in Mitleidenschaft gezogen hat, kanalisiert werden. Die Arbeiten seien noch nicht ganz beendet, informierte Ortsbürgermeister Frank Kraskowski bei der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrates. Der weitere Optimierungsbedarf solle bei einem Ortstermin mit dem städtischen Bauamt und der Baufirma besprochen werden.

Splitt verdeckt Schächte

So ganz zufrieden sind auch die Anlieger noch nicht. So wurde in der Einwohnerfragestunde moniert, dass einige Ablaufschächte unter dem aufgebrachten Splitt verschwunden seien. „Die kommen wieder frei“, versprach Kraskowski und wusste, dass die „Staubsaugertruppe“ den neu gestalteten Seitenbereich noch mit der Kehrmaschine fegen und vom überzähligen Splitt befreien werde.

Grundsätzlich, so meinte der Ortsbürgermeister, sei durch die Maßnahme aber eine Verbesserung herbeigeführt worden, die sich aber noch in der Praxis bewähren müsse. „Schaun mer mal“, so der Ortsbürgermeister, „was der Winter bringt.“