Freigabe

Ab Sonnabend rollen wieder alle Züge über Elbbrücke in Magdeburg

Nach sechs Monaten Bauzeit rollen ab Sonnabend laut Bahn wieder alle Züge uneingeschränkt über beide Gleise des Elbbrückenzugs in Magdeburg.

06.10.2021, 11:47
Die Elbbrücke zwischen Magdeburg-Neustadt und Magdeburg-Herrenkrug ist ab Sonnabend wieder auf beiden Gleisen befahrbar.
Die Elbbrücke zwischen Magdeburg-Neustadt und Magdeburg-Herrenkrug ist ab Sonnabend wieder auf beiden Gleisen befahrbar. Konstantin Kraft

Magdeburg - Vs

Ab dem 9.10.2021 rollt der Verkehr wieder zweigleisig über den 680 Meter langen Elbbrückenzug über die Stromelbe und über das Elbflutgelände zwischen Magdeburg-Neustadt und Magdeburg Herrenkrug. Das teilte die Deutsche Bahn in einer Presseinformation mit. Damit enden die seit März laufenden Sperrungen der wichtigen Elbquerung planmäßig, hieß es.

Die viel befahrene Herrenkrugbrücke habe nach 40 Jahren ununterbrochener Nutzung umfassend saniert werden müssen. Nun sei sie bereit für weitere Jahrzehnte Bahnbetrieb. Ute Göldner, Leiterin „Projekte Magdeburg“ bei der DB Netz AG., freute sich über die pünktliche Inbetriebnahme.

Vorbereitende Arbeiten, bei denen der Zugverkehr nicht beeinträchtig wurde, begannen bereits 2020. Da bestimmte Arbeiten nur ausgeführt werden können, wenn keine Züge fahren, konzentrierten sich diese auf den Zeitraum von Ende März bis Anfang Oktober dieses Jahres. Für die Reisenden wurde zwischen Magdeburg Hauptbahnhof, Magdeburg Herrenkrug, Biederitz und Güterglück/Gommern ein umfassender Ersatzverkehr eingerichtet. In der Zeit wurden unter anderem fünf Brückenpfeiler mit einem Gewicht von jeweils 750 Tonnen, 2226 Brückenbalken und drei Kilometer Gleise ausgetauscht. Außerdem mussten der Korrosionsschutz, die Oberleitungsanlage sowie die Leit- und Sicherungstechnik erneuert werden. Bis Ende des Jahres erfolge die Beräumung und die Renaturierung der Baustelle.

Rekordsumme investiert

Bund und Deutsche Bahn investierten 29,6 Millionen Euro in dieses Vorhaben. Rund 480 Millionen Euro stünden 2021 für die Infrastruktur in Sachsen-Anhalt zur Verfügung. 120 Kilometer Gleise, 60 Weichen und acht Eisenbahnbrücken packe die Bahn in diesem Jahr mit der Rekordsumme an. Außerdem modernisiere die DB in Sachsen-Anhalt mit finanzieller Unterstützung des Landes auf Grundlage einer bis 2022 geltenden Rahmenvereinbarung in diesem Jahr 20 Haltepunkte und Bahnhöfe – darunter die Hauptbahnhöfe Dessau, Magdeburg und Stendal.