Magdeburg l Die Einhaltung der Corona-Hygienebestimmungen beim Parteitag der AfD mit rund 600 Teilnehmern an diesem Wochenende in Magdeburg wird das Landesverwaltungsamt überwachen lassen. Nach Informationen der Volksstimme hat das Landesverwaltungsamt per Ersatzvornahme die Kontrollen in der Messehalle an sich gezogen.

Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) hatte in dieser Woche erklärt, dass er sein Ordnungsamt nicht in der Messehalle einsetzen werde: "Meine Mitarbeiter gehen definitiv nicht in den Saal. Sie bleiben draußen, vor Ort. Und wenn sie einen Hinweis von drinnen bekommen, dann werden wir handeln. Ich setze aber nicht die Gesundheit meiner Mitarbeiter aufs Spiel. Bei 600 Leuten ist da höchste Gefahr".

Trümper übte deutliche Kritik an dem geplanten Parteitag. Er finde es unverantwortlich, dass die AfD den Parteitag durchführe und nicht virtuell stattfinden lasse oder verschiebe. Genauso unverantwortlich finde er, dass es angesichts der Corona-Pandemie nicht verboten werde. Trümper: „Keine andere Partei macht einen Parteitag – und man traut sich nicht, diesen Parteitag zu untersagen.“