Einweihung

Alter Intershop findet bei Magdeburger Brauerei ein neues Zuhause

Unternehmer Ulf Steinforth hat eine Raumerweiterungshalle gerettet und seine Sammlung von DDR-Objekten an seiner Magdeburger Brauerei erweitert.

Von Marco Papritz 24.09.2021, 00:30
Brauerei-Inhaber und Sammler Ulf Steinforth (links) bekam von Erhard Wiantke drei historische Bierfässer, die restauriert werden sollen. Im Hintergrund ist die Raumerweiterungshalle zu sehen, die zu DDR-Zeiten auch Ziehharmonika-Kaufhalle genannt wurde.
Brauerei-Inhaber und Sammler Ulf Steinforth (links) bekam von Erhard Wiantke drei historische Bierfässer, die restauriert werden sollen. Im Hintergrund ist die Raumerweiterungshalle zu sehen, die zu DDR-Zeiten auch Ziehharmonika-Kaufhalle genannt wurde. Foto: Marco Papritz

Magdeburg - Sie waren einst ein Provisorium und wurden unter anderem als temporäre Verkaufsstätten, Kinos und Kantinen genutzt. Auch in Magdeburg. Etwa 3000 dieser transportablen Raumerweiterungshallen (kurz Reh; weil sie zusammengeschoben werden konnten, auch als „Ziehharmonika-Kaufhallen“ bekannt) behoben zu DDR-Zeiten den Raummangel und waren der Gegenentwurf zum Container. Allerdings haben nur zehn Exemplare die Zeit bis heute gut überstanden.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.