Magdeburg l Die Begeisterung über den Glanz der Lichterwelt verlängern und es Metropolen wie Los Angeles oder Toronto gleichtun. Darauf zielt ein Antrag von Stadtrat Michael Hoffmann (Fraktion CDU/FDP) ab, über den das Gremium bei seiner Sitzung am Donnerstag laut Tagesordnung abstimmen wird. So soll es nach dem beleuchteten Schriftzug auf dem Willy-Brandt-Platz, der Teil der innenstadtweiten Lichtinstallationen zur Weihnachtszeit war, einen permanenten Magdeburg-Willkommensgruß geben. „Damit werden die Besucher, die über den Bahnhof in die Stadt kommen, buchstäblich abgeholt“, so der Stadtratsvorsitzende. Solch ein Magdeburg-Schriftzug sei identitätsstiftend und ein Zeichen dafür, dass die Besucher willkommen sind, die Stadt kennenzulernen.

Form ist zunächst offen

Eine positive Rückmeldung zu seinem Ansinnen habe er von der Weihnachtsmarktgesellschaft erhalten, mit der Geschäftsführung habe er sich dazu bereits ausgetauscht, so Hoffmann. Und: „In welcher Form der Schriftzug auf dem städtischen Bereich des Willy-Brandt-Platzes umgesetzt wird, ist erstmal offen. Die Gestaltung soll in den zuständigen Ausschüssen abgestimmt werden.“

Bis zum 30. September soll laut Antrag die Umsetzung erfolgen, sprich der Schriftzug installiert werden. Magdeburg habe derzeit einen Lauf, so Hoffmann: „Die Lichterwelt begeisterte weit über die Stadtgrenzen hinaus. Die Stadt hat es mit ihrer Bewerbung zur Kulturhauptstadt 2025 in die nächste Runde geschafft. Zu einem positiven Image trägt solch ein Schriftzug sicherlich mit bei.“