Corona-Demo

Autokorso zieht durch Magdeburg

Gegner der Corona-Auflagen wollen Donnerstag wieder in einem Korso durch Magdeburg ziehen. Zur Demo werden mehr als 100 Autos erwartet.

Magdeburg l Eine rollende Demo mit bis zu 200 Autos hat eine Privatperson für Donnerstagabend in Magdeburg angemeldet. Thema ist  - wie schon in den Wochen zuvor - "Autokorso für Demokratie". Der Protest gegen die Corona-Auflagen ist für 17.30 bis 21 Uhr angemeldet, erklärte eine Polizei-Sprecherin.

In dieser Zeit müsse in folgenden Stadtteilen mit kurzfristigen Staus und Sperrungen der Straßen gerechnet werden:

  • Brückfeld,
  • Alte Neustadt,
  • Neue Neustadt,
  • Neustädter Feld,
  • Neu-Olvenstedt,
  • Stadtfeld,
  • Sudenburg,
  • Altstadt.

Die Polizei begleitet die Demonstration, könne aber nicht jede Stichstraße absperren. Teilnehmer der Demo müssen ihre Warnblinkanlage einschalten. Fahnen und Transparente müssen so am Fahrzeug gesichert sein, dass sie nicht während der Fahrt abfallen können oder dem Fahrer die Sicht nehmen.

Die Teilnehmer der Demo dürfen geschlossen auch über rote Ampeln fahren, so die Polizei-Sprecherin. Autofahrer, die jedoch nicht am Autokorso teilnehmen und dennoch verbotenerweise über eine Kreuzung fahren, müssten mit einer Anzeige rechnen.