Magdeburg l Am 15. Februar 2020 wurde am Stadion Neue Welt in Magdeburg die Säge angesetzt. Mehr als 100 Bäume sollen gefällt werden, um Platz für ein Naturkompetenzzentrum zu schaffen. Die Bäume standen auf einem Hang. Auch der Hang soll abgetragen werden, um das Baufeld freizulegen. Dort soll, sobald die Baugenehmigung erteilt ist, ein Naturkompetenzzentrum entstehen. Die Stämme der gefällten Bäume sollen auf dem Gelände verbaut werden – für Zäune zum Beispiel oder andere Installationen.

Mit der Fällung beauftragt ist Firma „Baum Union Magdeburg“, die später auch ihren Sitz auf dem Gelände haben wird. Durch die milden Temperaturen besteht die Gefahr, dass die Krötenwanderung bereits einsetzt. Aus diesem Grund wurde im Vorfeld der Fällungen ein Krötenleitzaun aufgestellt. Er soll verhindern, dass Kröten aus dem Biederitzer Busch, die ihr Leichgewässer im einstigen Schwimmbecken des Stadions Neue Welt haben, bei den Fällungen zerdrückt werden.

Wechselwirkung zwischen Mensch und Natur

Bewusst seien auch keine Eimer eingesetzt worden, weil sich die Kröten darin sammeln und so ein gefundenes Fressen für Wildschweine wären, berichtet Ines Syllwasschy aus dem Projektmanagement der Firma BTEC Beratungsgesellschaft. Die Firma hatte das Stadion Neue Welt im Jahr 2016 erworben. Seither bemüht sie sich um eine Nutzung für das Gelände.

Bilder

Ursprünglich war in dem Bereich ein Golf- und Abenteuer-Park geplant. Dieser konnte jedoch aus naturschutzrechtlichen Gründen nicht realisiert werden. Danach entschlossen sich die Initiatoren, auf dem Gelände ein Kompetenzzentrum zu errichten. Untersucht werden sollen dort Wechselwirkungen von Mensch und Natur innerhalb der modernen Gesellschaft. Ein wichtiger Punkt seien die Wirkung und der Umgang mit Bäumen, Boden und Bauen innerhalb urbaner Bereiche.

An Tagen der offenen Tür oder für Führungen soll das Gelände auch in Zukunft der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Die Baugenehmigung steht jedoch noch aus. Mehrere Unternehmen sind bereits als Partner eingestiegen. Weitere Unternehmer mit Kompetenzen im Bereich Ökologie seien willkommen. Weitere Infos gibt es hier.