Magdeburg l Für Yannick Jödecke als Vertreter der Arbeitsgemeinschaft Karate der Hugo-Kükelhaus-Schule in Magdeburg-Reform stand kürzlich ein besonderer Tag an. Er lernte in den Räumen des HKC Magdeburg-Barleben den Großmeister Hideo Ochi kennen. Ochi ist eine bedeutende Persönlichkeit unter Karate-Sportlern.

Besonders stolz war Yannick über den kurzen Wortwechsel mit ihm und ein anschließendes Foto. Nachdem der Meister sich das schweißtreibende Training angesehen hat, ist er der Meinung, dass aus seiner Sicht der Prüfung bis zum Schuljahresende nichts im Wege steht.

Karate-Angebot stand vor dem Aus

Eine kleine Hürde gab es allerdings doch zu überwinden. Denn die Karate-Arbeitsgemeinschaft stand kurz vor dem Aus.

Im Zuge einer Kooperationsvereinbarung zwischen dem Spielwagen-Verein und dem Karate-Verein HKC Magdeburg-Barleben konnte das Training im Jahr 2017 dank eines Sponsorings vorangebracht werden. 2018 gab es allerdings zunächst keinen Sponsor.

Training mit Kindern wird fortgesetzt

Das hat sich nach einem Volksstimme-Bericht geändert. Wie Karate-Trainerin Claudia Walsleben berichtet, wird sie das Training mit den Kindern und Jugendlichen nach den Winterferien fortsetzen.

Schulsozialpädagogin Bettina Ballerstein, die beim Spielwagen-Verein angestellt ist, hat sehr viel Arbeit in das Projekt gesteckt. Sie hatte den Karate-Workshop 2014 und die Karate-AG 2016 ins Leben gerufen und die Sponsorensuche betrieben. Sie selbst nimmt begleitend an der Karate-AG teil, die ab 12.  Februar 2018 wieder immer montags stattfinden kann.