Magdeburg l Zwei Kunden eines Geldinstituts fiel es sofort auf: An zwei Automaten im Magdeburger Bahnhofsviertel haben Unbekannte eine silberne Schiene angebracht, mit der sie Geld erbeuten wollten. Die Kunden bemerkten dies und informierten die Polizei.

In beiden Fällen wollten die Geschädigten Geld abheben. Die Transaktion begann wie gewohnt, eine Fehlermeldung kam nicht. Auch war das typische Geräusch zu hören, welches der Automat beim Abzählen des Geldes verursacht. Doch das Geld wurde augenscheinlich nicht ausgeworfen.

Schiene verhindert Geldauswurf

Eine angebaute silberne Schiene verhinderte den Geldauswurf. Diese Schiene hatten Unbekannte angebracht, um sich später das Geld aus dem Automaten zu holen. Die Scheine bleiben an einer Klebefolie hängen.

Die Polizei sicherte die Schienen. Jetzt werden Zeugen gesucht, welche Hinweise zu den möglichen Tätern geben können. Es kann durchaus sein, dass die Täter stets in der Nähe der Automaten warten, um schnell an das Geld zu kommen. Hinweise werden unter 0391/546-3292 entgegengenommen.

Drei Automaten in Magdeburg manipuliert

Bereits im März 2019 wurden in Magdeburg drei Geldautomaten von Unbekannten manipuliert. In mindestens einem Fall waren die Täter erfolgreich.

Die Polizei rät:

  • Wenn Sie Geld von einem Automaten abheben und dieser die Transaktion wie gewohnt und ohne Fehlermeldung durchführt, im Anschluss jedoch kein Geld ausgegeben wird, sollten Sie unter keinen Umständen die Filiale verlassen. Informieren Sie umgehend die Polizei sowie das betreffende Geldinstitut.
  • Es kann ebenso vorkommen, dass Ihnen von vermeintlichen Kunden Hilfe angeboten wird. Nehmen Sie diese nicht an. In Fällen von Cash-Trapping geht man davon aus, dass sich die Täter in direkter Nähe zum Tatort aufhalten, da sie nur dann an das Geld hinter der Schiene herankommen.
  • Prüfen Sie den Geldautomat bereits vor dem Abhebevorgang. Sollte Ihnen etwas merkwürdig vorkommen, informieren Sie im Zweifelsfall immer die Polizei.