Magdeburg l Der Außer-Haus-Verkauf an einem Kiosk ist zwar erlaubt, doch der Aufenthalt davor und dann noch in Gruppen nicht. Und gemeinsames Alkoholtrinken erst recht nicht. Diese Regeln gibt die Corona-Verordnung des Landes vor. Dennoch ist genau dieses Szenario einer Magdeburger Corona-Streife am Dienstag aufgefallen.

An einem Kiosk in der Salvador-Allende-Straße hielten sich elf Personen auf, die gemeinsam Alkohol tranken. Die Mitarbeiter des Ordnungsamtes nahmen die Personalien auf und geben diese für eine Anzeige an die Polizei weiter, teilte die Stadt mit.

Insgesamt wurden 179 Mal Spielplätze, 128 Mal Betriebs- und Gaststätten sowie 89 Mal Grünflächen und Versammlungsorte kontrolliert. In der Zentrale des Ordnungsamtes gingen 31 Corona-bezogene Anrufe ein. Insgesamt wurden nur in wenigen Einzelfällen Verstöße gegen die Landesverordnung auf den Spielplätzen und in den Grünanlagen festgestellt, heißt es in der Mitteilung.

Bei den Betriebs- und Gaststätten gab es sieben kleinere Verstöße gegen die Vorgaben, welche von den Betreibern im Beisein der Vollzugskräfte nachgebessert wurden.

Das Ordnungsamt geht täglich von 6 bis 22 Uhr mit mehreren Mitarbeitern in verschiedenen Bereichen auf Corona-Streife, am Wochenende von 10 bis 22 Uhr. Jeweils vier Stunden täglich werden die Einsatzkräfte dabei von der Polizei begleitet. Diese wiederum geht ebenfalls mehrmals täglich auf Corona-Streife.