Magdeburg l Packt die Badehosen ein - ab Freitag kann auch in Magdeburgs Freibädern ausgiebig geplanscht werden. Dies teilte die Stadt am Mittwoch mit. Normalerweise beginnt die Saison Mitte Mai, doch 2020 machte die Corona-Krise dem einen Strich durch die Rechnung. Neuer Termin war trotz der Lockerungen der Corona-Regeln erst für Mitte Juni angedacht, unter anderem weil noch Saisonkräfte gesucht wurden. Jetzt kann es also - verspätet, aber irgendwie doch eher als gedacht - losgehen.

Die kommunalen Freibäder "Erich Rademacher", "Süd" und "Carl Miller" gehen am 5. Juni ab 10 Uhr in Betrieb. Die Strandbäder Barleber See und Neustädter See hatten bereits am 28. Mai die Freiluftsaison eröffnet.

Wegen der Corona-Regeln und dem damit verbundenen Abstandsgebot können die Bäder nur mit einer reduzierten Gästezahl betrieben werden. Im Carl-Miller-Bad liegt die Grenze bei insgesamt 300 Personen, wobei gleichzeitig bis zu 160 Gäste im großen und maximal 130 im kleinen Becken baden können. Für das Freibad Süd gibt es eine Obergrenze von 600 Personen. Hier können sich gleichzeitig bis zu 70 Personen im großen, maximal 80 Gäste im Nichtschwimmerbecken und bis zu 20 Kinder im Planschbecken aufhalten. Zutritt zum Erich-Rademacher-Bad erhalten maximal 950 Gäste. Gleichzeitig können dort bis zu 140 Personen im großen, maximal 150 Gäste im Nichtschwimmerbecken und 25 Kinder im Planschbecken baden.

Damit trotz reduzierter Besucherzahl möglichst viele Gäste die Freibäder nutzen können und zwischendurch eine Reinigung möglich ist, öffnen die drei Freibäder jeweils in zwei Blöcken: von 10 bis 14 Uhr, (letzter Einlass 13 Uhr) und von 15 bis 19 Uhr (letzter Einlass 18 Uhr). Bei hochsommerlichen Temperaturen kann der zweite Block auf 20 Uhr verlängert werden. Zwischen 14 und 15 Uhr gibt es die Zwischenreinigung.

Da keine Tagesnutzung möglich ist, zahlen alle Gäste an der Kasse ein Feierabendticket. Ohne Ermäßigung beträgt der Preis 2 statt 3,50 Euro. Kinder und Schwerbeschädigte zahlen 1 statt 1,50 Euro, Schüler Ü18, Senior usw. 1,50 statt 2,50 Euro. Mit dem Magdeburg-Pass kostet der Eintritt 1 statt 1,50 Euro. Bei schlechtem Wetter wird auf das Blocksystem verzichtet und trotzdem nur das Feierabendticket berechnet.

Ebenfalls geöffnet ist die Elbeschwimmhalle. Für die allgemeine Nutzung gelten folgende Öffnungszeiten:

  • montags von 11 bis 15.30 Uhr und 19 bis 22 Uhr
  • dienstags von 6.30 bis 13.30 Uhr und 19 bis 22 Uhr
  • mittwochs von 9 bis 22 Uhr
  • donnerstags von 9 bis 15.30 Uhr und 19 bis 22 Uhr
  • freitags von 9 bis 15.30 Uhr und 19 bis 22 Uhr
  • sonnabends von 11 bis 18 Uhr
  • sonntags von 9 bis 19 Uhr.