Covid

Corona-Modellprojekt: Magdeburger Gastronomie soll zu Pfingsten auch innen öffnen dürfen

Magdeburg soll mit einem Modellprojekt für Restaurants zum Vorreiter für die Gastronomie in Sachsen-Anhalt werden. Zu Pfingsten soll auch innen geöffnet werden dürfen.

Matthias Nawroth, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Magdeburger Gastronomen, hofft auf ein Modellprojekt und die Öffnung der Innenräume der Restaurants in Magdeburg.
Matthias Nawroth, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Magdeburger Gastronomen, hofft auf ein Modellprojekt und die Öffnung der Innenräume der Restaurants in Magdeburg. Foto: Christina Bendigs

Magdeburg - Öffnen die Restaurants in Magdeburg zu Pfingsten ihre Innengasträume? Für dieses Vorhaben der Magdeburger Gastronomen sieht es sehr gut aus. Das bestätigt ein Sprecher des Wirtschaftsministeriums Sachsen-Anhalt auf Anfrage der Volksstimme. Interessenten könnten demnach mit Test beziehungsweise dem Nachweis einer Genesung oder der vollständigen Impfung und unter Vorlage eines Lichtbildausweises auch die Innenräume der Gaststätten nutzen.

Landesregierung will entscheiden

Hintergrund ist ein Modellprojekt für die Restaurants in Magdeburg. Gastronomen der Landeshauptstadt und die Stadtverwaltung hätten ein Konzept für eine Eröffnung entwickelt, das sehr gute Chancen auf Umsetzung habe, erklärte der Sprecher weiter. Die Entscheidung solle am Donnerstag (20. Mai 2021) bekanntgegeben werden. Eine Sprecherin der Stadt Magdeburg bestätigte ebenfalls entsprechende Anträge beim Land.

Herausforderung für Gastronomen

Magdeburgs Gastronomensprecher Matthias Nawroth sagte, man sei froh, zu Pfingsten endlich wieder für die Gäste da sein zu können. Allerdings sei das Modellprojekt auch eine Herausforderung für viele Gastronomen, weil eine Reihe von Vorbereitungen getroffen werden müssten. „Viele Restaurantbetreiber sind sich noch unschlüssig, ob sie die geforderten Auflagen vollumfänglich erfüllen können.“ Außerdem schob er Kritik nach. Da diese Auflagen nur für die Gastronomie gelten, empfinde man das als Diskriminierung und Ungleichbehandlung.

Nawrath weiter: „Während der bereits hinter uns liegenden Öffnungstage in der Außengastronomie haben wir erste Erfahrungen mit den Auflagen machen können und mussten feststellen, dass diese einen enormen logistischen, zeitlichen und wirtschaftlichen Aufwand mit sich bringen. Dieser ist für viele Gastronomieobjekte schlichtweg nicht zu stemmen. Aber es wird auch Objekte geben, die diesen massiven Aufwand auf sich nehmen, um unseren Gästen endlich wieder ein tolles Gastronomieerlebnis bieten zu können.“

Die Öffnung soll am Freitag, 21. Mai 2021, erfolgen. Einen Tag früher will die Landesregierung Sachsen-Anhalt über die Genehmigung entscheiden.

Magdeburg Gastronomen hatten bereits zuvor auf ihre Lage aufmerksam gemacht.