Magdeburg l Viel, sehr viel Geduld werden Autofahrer am Freitag in Magdeburg aufbringen müssen. Von 9 bis 14 Uhr planen die Bauern eine Großdemo in der Stadt - mit etwa 500 Traktoren. Zusätzlich kommt es an diesem Tag zu Demonstrationen in Zusammenhang mit dem 75. Jahrestag der Zerstörung Magdeburgs im Zweiten Weltkrieg.

Schon jetzt steht fest. Mit diesem Aufgebot an Traktoren wird auch der Verkehr temporär und auf einigen wichtigen Achsen zum Stillstand kommen. Die Polizei rechnet mit massiven Verkehrsbehinderungen und kurzfristigen Straßensperrungen.

Bauern und Magdeburger im Gespräch

Betroffen seien unter anderem die Bereiche Am Pfahlberg, Ebendorfer Chausse (Ikea), Salbker Chaussee (Bördepark), Olvenstedter Graseweg (Florapark) sowie am Willy-Brandt-Platz (Hauptbahnhof). Dort wollen sich die Bauern treffen. Und dort wollen sie auch mit den Bürgern ins Gespräch kommen, erklärte Boudewijn Tonkens vom Bauernverband Sachsen-Anhalt auf Volksstimme-Nachfrage. Genaue Zeiten sind unklar.

Um zu den Treffpunkten zu gelangen, werden auch die wichtigsten Zufahrten blockiert sein. Nach Volksstimme-Informationen wird davon auch der Magdeburger Ring betroffen sein, ebenso weitere Bundesstraßen. Zu den genaue Routen der Bauern wollten sich weder Tonkens noch Martin Dippe, Landwirt und Mitinitiator "Land schafft Verbindung", äußern. Es sollen aber auf jeden Fall auch die Parteibüros der Landtagsfraktionen angesteuert werden.

Sternfahrten in Sachsen-Anhalt

Die Landwirte planen in ganz Sachsen-Anhalt Sternfahrten nach Magdeburg, Halle und Dessau-Roßlau.

Bereits am 22. Oktober 2019 legten Bauern in Magdeburg mit mehr als 400 Traktoren den Verkehr lahm.

Forderung an Bundesregierung

Die Bauern fordern unter anderem die Bundesregierung auf, die geplante Reform einer Düngeverordnung aufzuschieben, bis vorgesehene Verschärfungen auf Grundlage wissenschaftlicher Fakten überarbeitet worden sind.