Magdeburg l Große Freude und zugleich tiefe Bestürzung und unbändige Wut - so in etwa könnte man derzeit die Stimmungslage der Organisatoren des Magdeburger Weihnachtssingens beschreiben. Zum einen sind für die dritte Auflage am 23. Dezember 2018 in der MDCC-Arena binnen weniger Wochen schon 21.000 Tickets verkauft. Zum anderen gibt es einen kräftigen Dämpfer.

In das Büro der CE Veranstaltungsfirma, die das Singen im Magdeburger Stadion organisiert, wurde eingebrochen. „Verschwunden sind auch 97 Vip-Karten zum Stückpreis von 44 Euro“, sagte CE-Geschäftsführer David Rompe.

Einbruch bei Magdeburger Veranstalter

Der oder die Täter seien in der Nacht 13. Oktober 2018 in die Geschäftsräume in der Sandbreite 15 in Magdeburg-Buckau eingedrungen und hätten die Innenräume verwüstet. Rompe: "Türen wurden eingetreten, Schränke durchwühlt und Schreibtische aufgebrochen“, beschreibt er das Szenario, das die Mitarbeiter vorfanden.

Weihnachtssingen 2017 in Magdeburg

Magdeburg (jl) l Mit dem Weihnachtssingen 2017 in der MDCC-Arena wurden in Magdeburg zum zweiten Mal die Weihnachtsfeiertage begrüßt.

  • Tausende Besucher werden beim Weihnachtssingen in der Magdeburger MDCC-Arena von einem Orchester begleitet. Foto: Eroll Popova

    Tausende Besucher werden beim Weihnachtssingen in der Magdeburger MDCC-Arena von einem Orchester ...

  • Tausende Besucher singen Weihnachtslieder beim Weihnachtssingen in der Magdeburger MDCC-Arena. Foto: Eroll Popova

    Tausende Besucher singen Weihnachtslieder beim Weihnachtssingen in der Magdeburger MDCC-Arena. Fo...

  • Das Orchester beim Weihnachtssingen in der Magdeburger MDCC-Arena.  Foto: Eroll Popova

    Das Orchester beim Weihnachtssingen in der Magdeburger MDCC-Arena. Foto: Eroll Popova

  • Tausende Besucher werden beim Weihnachtssingen in der Magdeburger MDCC-Arena von einem Orchester begleitet. Foto: Eroll Popova

    Tausende Besucher werden beim Weihnachtssingen in der Magdeburger MDCC-Arena von einem Orchester ...

  • Tausende Besucher singen Weihnachtslieder beim Weihnachtssingen in der Magdeburger MDCC-Arena. Foto: Eroll Popova

    Tausende Besucher singen Weihnachtslieder beim Weihnachtssingen in der Magdeburger MDCC-Arena. Fo...

  • Orchester und Chöres aus Magdeburg begleiten die Besucher beim Weihnachtssingen in der Magdeburger MDCC-Arena. Foto: Eroll Popova

    Orchester und Chöres aus Magdeburg begleiten die Besucher beim Weihnachtssingen in der Magde...

  • Weihnachtssingen 2017 in der Magdeburger MDCC-Arena. Foto: Eroll Popova

    Weihnachtssingen 2017 in der Magdeburger MDCC-Arena. Foto: Eroll Popova

  • Weihnachtssingen 2017 in der Magdeburger MDCC-Arena. Foto: Eroll Popova

    Weihnachtssingen 2017 in der Magdeburger MDCC-Arena. Foto: Eroll Popova

  • Weihnachtssingen 2017 in der Magdeburger MDCC-Arena. Foto: Eroll Popova

    Weihnachtssingen 2017 in der Magdeburger MDCC-Arena. Foto: Eroll Popova

  • Weihnachtssingen 2017 in der Magdeburger MDCC-Arena. Foto: Eroll Popova

    Weihnachtssingen 2017 in der Magdeburger MDCC-Arena. Foto: Eroll Popova

Ihr erster Appell geht nun an die Freunde des Weihnachtssingens. „Wir warnen ausdrücklich davor, Karten für das Weihnachtssingen aus irgendwelchen dubiosen Quellen zu kaufen. Tickets für das Weihnachtssingen gibt es ausschließlich bei Biberticket oder dem Volksstimme-Servicecenter oder direkt bei uns im Büro. Alle anderen Verkäufer oder Anbieter sind nicht vertrauenswürdig“, so Rompe.

Eintrittskarten bleiben gültig

Ihm ist außerdem wichtig: Für alle Inhaber von bereits regulär gekauften Tickets für das Weihnachtssingen ändert sich gar nichts. Ihre Eintrittskarten sind und bleiben ohne Einschränkungen gültig, so Rompe weiter. Man werde aber die gestohlenen Karten sperren. Diese Tickets seien alle nummeriert und werden ungültig gemacht.

Aktuell sind rund 21.000 Tickets für das Weihnachtssingen verkauft. Rund 4500 Restkarten können noch über die Verkaufsstelle Biberticket oder das Büro der Organisatoren erworben werden. Wer bei diesem besonderen Erlebnis im Stadion dabei sein will, sollte sich also sputen.

5000 Euro Belohnung

Für Organisator David Rompe ist aber nun erstmal Aufräumen angesagt. Die genau Schadenshöhe ist noch nicht klar, weil noch nicht alle Reparaturen abgeschlossen sind. Zudem sind neben den Zerstörungen auch Geräte wie Laptops verschwunden. "Wir schätzen den Schaden auf etwa 15.000 Euro", so Rompe. Er will nichts unversucht lassen und setzt eine Belohnung von 5000 Euro für Hinweise aus, die zur Ergreifung der Täter führen.