Magdeburg (vs) l Am Sonntag kontrollierte eine Streife der Bundespolizei um 11.10 Uhr im Hauptbahnhof Magdeburg einen Mann, der gerade mit einem Zug aus Berlin ankam. Der 29-Jährige wirkte während der Kontrolle nervös und musste durch die Einsatzkräfte mehrfach aufgefordert werden, die Hände aus den Hosentaschen zu nehmen.

Dabei zog der Mann aus Nigeria eine szenetypische Cliptüte heraus, die auf den Boden fiel. In der Tüte befanden sich 42 rosarote Ecstasy-Tabletten. Daraufhin wurde der Mann vorläufig festgenommen und für weitere polizeiliche Maßnahmen zur Dienststelle der Bundespolizei mitgenommen.

Zudem informierten die Bundespolizisten die Landespolizei, in deren Zuständigkeit die weiteren Ermittlungen fallen. Die Ecstasy-Tabletten wurden beschlagnahmt und den Mann erwartet eine Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.