Magdeburg l Eine Bahnfahrt von Magdeburg nach Berlin zu einer Party begann für einen 29-jährigen Mann am Freitag, dem 16. Februar 2018, nicht wie geplant: Er wurde gegen 22.10 Uhr durch eine Streife der Bundespolizei kontrolliert. Der Mann war in der Vergangenheit bereits mehrfach polizeilich wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln in Erscheinung getreten.

Polizei fragt nach

Auf die Nachfrage der Bundespolizisten, ob er Drogen bei sich führte, gab er keine konkrete Antwort und wendete den Blick ab, teilte die Polizei mit. Daraufhin durchsuchten die Bundespolizisten seine Taschen und wurden gleich mehrfach fündig: Sie stellten in einer Metallbox drei Ecstasy-Tabletten und in einem szenetypischen Cliptütchen knapp 2 Gramm Speed fest. Zudem befanden sich in einer Pfeife weitere 20 Gramm Speed. Die Drogen wurden sichergestellt und zuständigkeitshalber an die Landespolizei übergeben. Dem ehemaligen Besitzer der Drogen wurde mitgeteilt, dass gegen ihn ein weiteres Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzes eingeleitet wird. Danach konnte er die Dienststelle der Bundespolizei verlassen. Inwieweit er die Party in Berlin dann noch genießen konnte, ist nicht bekannt.