Stadtentwicklung

Ehemaliges Hotel in Magdeburg wird saniert

Am Neustädter Bahnhof soll es demnächst schöner werden. Der Berliner Immobilienunternehmer Andreas Schrobback hatte bereits vor einiger Zeit bekanntgegeben, dass er das ehemalige Hotel am Bahnhof Neustadt erworben hat und dessen Sanierung plant.

Von Stefan Harter
Unter dem Namen "Neustädter Hof" soll das ehemalige Hotel am Bahnhof Magdeburg-Neustadt saniert werden.  Visualisierung: AS Unternehmensgruppe

Magdeburg. Vis-a-vis gelegen sind der Neustädter Bahnhof und das Eckgebäude Gröperstraße 2 keine Aushängeschilder für die Alte Neustadt. Mit der Bahn anreisende Besucher der Stadt werden bislang von diesen zwei Sorgenkindern begrüßt. Seit vielen Jahren hat sich an beiden nichts getan, außer dass ihr Verfall immer weiter fortschreiten konnte.

Nun werden sich aber zumindest für einen der beiden Schandflecke die Dinge zum Guten wenden. Der Berliner Immobilienunternehmer Andreas Schrobback hatte bereits vor einiger Zeit bekanntgegeben, dass er das ehemalige Hotel am Bahnhof Neustadt erworben hat und dessen Sanierung plant. Er hatte in den vergangenen Jahren bereits drei Gründerzeithäuser in der Sieverstorstraße saniert.

Alle Wohnungen verkauft

Zum aktuellen Bearbeitungsstand befragt erklärt Andreas Schrobback, dass „alle Wohneinheiten in Rekordzeit vollständig abverkauft wurden.“ Fünfzehn Eigentumswohnungen sollen in dem 1906/07 errichteten Objekt unter dem Namen „Neustädter Hof“ entstehen. „Der Bauantrag und sämtliche Unterlagen sind eingereicht und wir warten nur noch auf Erteilung der Baugenehmigung“, erläutert er weiter. Wenn diese rechtzeitig vorliegt, könnte seinen Angaben nach der Baubeginn bereits im kommenden Monat Mai erfolgen. Im Sommer 2022 könnten die Wohnungen dann bezogen werden.

Das leerstehende Wohnhaus war schon längst zur Gefahr geworden. 2012 mussten der Gehweg und eine Fahrspur gesperrt werden, weil Teile der Fassade herabgestürzt waren. Der damalige Eigentümer kümmerte sich nicht weiter darum, so dass die Stadt auf den Kosten für die Sicherungsmaßnahmen sitzenblieb.

2016 wurde das Gebäude deshalb vor dem Amtsgericht Magdeburg zwangsversteigert. Für 112000 Euro wurde damals nach einem Bieterkrimi der Zuschlag erteilt. Doch auch der neue Eigentümer blieb trotz der Ankündigung von Sanierungsabsichten untätig. Ende 2019 erwarb schließlich Andreas Schrobback das Eckgebäude mit der Adresse Gröperstraße 2 und begann mit den Planungen für die Sanierung.

Verhandlungen für Bahnhof

Da das Hotelgebäude nun wiederbelebt wird, bleibt die bange Frage der Alte Neustädter, ob auch der Bahnhof endlich angegangen wird. Der Eigentümer plant seit einigen Jahren den Umbau der Bahnhofshalle zu einem Sportzentrum. Zu einer Umsetzung ist es bislang aber nicht gekommen. Im Vorjahr hatte der Eigentümer erklärt, dass mit Blick auf die aktuelle Corona-Lage eine solche Investition auch die nächsten Jahre nicht erfolgen würde.

Er selbst und auch Oberbürgermeister Lutz Trümper hatten zuletzt aber Hoffnung auf Veränderungen geweckt. Denn aktuell soll es Verhandlungen mit einem potenziellen Käufer geben, der den Bahnhof erwerben will. Auch wenn Andreas Schrobback Interesse am Objekt bekundet hatte, soll es sich nach Volksstimme-Informationen beim Interessenten aber nicht um ihn handeln.