Magdeburg l Mehrere Meter ragt das Gestänge über das Dach des traditionellen Veranstaltungshauses an der Erich-Weinert-Straße hinaus. Nutzt die Messe- und Veranstaltungsgesellschaft Magdeburg (MVGM) als Betreiberin die coronabedingte Zwangspause im Veranstaltungsplan für eine Sanierung?

Nach Angaben eines Sprechers der MVGM handelt es sich dabei nicht um eine geplante Renovierungsmaßnahme. „Teile am Sims haben sich gelockert“, erklärt er. „Das Gerüst dient einerseits dazu, den Zugang zu den Eingängen zu sichern, und andererseits zur Behebung des Schadens“, teilt er weiter mit.

Bis 19. April bleibt es ruhig im Haus

Das Amo war 1950/51 errichtet worden. Vor sieben Jahren stand bereits der Abriss des Traditionshauses zur Debatte. Nach einem Proteststurm der Magdeburger schwenkte die Verwaltung aber um, das Amo war gerettet, mittlerweile auch dauerhaft.

Aktuell sind aber alle Veranstaltungen bis vorerst einschließlich 19. April abgesagt. Dazu gehören unter anderem die für Sonnabend geplante Ü30-Party, der beliebte Tanztee für Senioren am 15. April sowie die am 19. April geplante Hommage an Peter Alexander „Servus Peter“. Erste reguläre Veranstaltung wäre dann wieder „Falcos Jeanny“ am 24. April.