Magdeburg l Wer jüngst über den Nordeingang in den Florapark Magdeburg gelangen wollte, stand vor verschlossenen Türen. Ein großes Baugerüst versperrte den Weg für die Kunden. Grund war die Gestaltung des Vordachs, die Teil der mittlerweile mehrjährigen Umgestaltung des Einkaufszentrums am Olvenstedter Graseweg ist.

Analog der farblichen Markierung in der Einkaufspassage (rot im Südtrakt, gelb in der Mitte und grün in der Nordpassage) wurden florale Muster an die Decke gezeichnet. Die noch fehlende Gestaltung im vorderen Bereich des Vordachs soll in den nächsten Tagen mit einem Hubsteiger realisiert werden, wie der neue Centermanager des Floraparks, Kai Ehlers, auf Volksstimme-Anfrage erklärt. Außerdem erhalten die beiden Haupteingänge einen passenden farblichen Rahmen, wie er bereits im Mitteleingang angebracht wurde.

Weiterhin wurden im Außenbereich in den vergangenen Tagen über 1000 Blumenzwiebeln in die Erde gebracht. Zusätzlich sollen noch Blumenkübel aufgestellt werden. Auch die Osterdekoration in der Ladenstraße ist schon aufgebaut. „Im Frühjahr wird sich also alles deutlich bunter präsentieren als vorher“, sagt Ehlers, der seit Anfang Februar die Geschicke des Floraparks lenkt.

Parkplatz wird repariert

Ein Bereich des Parkplatzes ganz im Norden ist bereits seit längerer Zeit aus Sicherheitsgründen abgesperrt. Die Wurzeln der dort wachsenden Bäume haben das Pflaster großflächig nach oben gedrückt. „Dort laufen derzeit die Planungen, um die Schäden zu beheben“, sagt der Centermanager. Bereits zu seinem Dienstantritt hatte er im Gespräch mit der Volksstimme angekündigt, den Florapark weiter entwickeln und die begonnenen Investitionen fortsetzen zu wollen.

Der Florapark gilt als drittgrößtes überdachtes Einkaufszentrum in Sachsen-Anhalt. Das Center war im Jahr 1993 auf der Fläche einer Gewächshausanlage errichtet worden. 65 Geschäfte sind hier zu finden. Seit 2015 wurden sowohl das Gebäude als auch das Gelände in verschiedenen Etappen umgestaltet. So erhielt unter anderem die Einkaufspassage ein komplett neues Erscheinungsbild mit Sitzmöbeln und Gestaltungselementen. Im vergangenen Jahr waren über 50 neue Bäume im Außenbereich gepflanzt und eine Allee quer über den mittleren Parkplatz angelegt worden.

Im Inneren ist allein der Eingangsbereich des Real-Marktes noch ein Provisorium. Das liege aber nicht am geplanten Verkauf der Kette, sondern an ausstehenden Genehmigungen seitens der Stadt Magdeburg, wie ein Sprecher des Unternehmens zuletzt erklärt hatte.