Magdeburg l Gegen 19.10 Uhr war es soweit. "Die Bombe ist entschärft", konnte Hans Eichelberger, Sprecher der Polizeiinspektion Zentrale Dienste vermelden. Die Experten vom Kampfmittelbeseitigungsdienst hatten die 250-Kilogramm-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich machen können.

Der Blindgänger war am Dienstag bei Erdarbeiten auf einem Firmengelände an der Parchauer Straße im Stadtteil Gewerbegebiet Nord entdeckt worden. Da sich dort keine Wohnhäuser befinden, mussten nur die Mitarbeiter der umliegenden Betriebe, wie etwa Enercon, Stork und das Zollamt, ihre Arbeitsplätze verlassen. Am späten Nachmittag war die Evakuierung im Umkreis von 800 Metern um den Bombenfundort abgeschlossen.

Der August-Bebel-Damm war während der laufenden Entschärfung für den Autoverkehr gesperrt. Die Straßenbahnen der Magdeburger Verkehrsbetriebe konnten nur bis zum Betriebshof Nord fahren. Die weitere Strecke Richtung Barleber See durfte nicht benutzt werden. Nach der erfolgreichen Entschärfung konnten alle Maßnahmen beendet werden.