Magdeburg l Trauriges Ende einer Autofahrt in Magdeburg: Ein 63-jähriger Ford-Fahrer krachte am 21. November 2018 im Bereich Kannenstieg gegen einen Baum, wurde dabei schwer am Kopf verletzt. Sein Hund lag leblos im Fußraum.

Der Fahrer des Ford war auf der Ebendorfer Chaussee unterwegs. Sein Hund saß ebenfalls im Fahrtgastraum. Plötzlich begann der Hund zu winseln. Sein Herrchen schaute nach ihm, verlor vermutlich deshalb die Kontrolle über den Wagen.

Das Auto überquerte die Gegenfahrbahn, kollidierte mit einem Baum und streifte Versorgungsrohre am Fahrbahnrand, bevor es zum Stehen kam. Als die Polizei eintraf, konnte der Hund nur noch leblos im Fußraum des Fahrzeugs festgestellt werden. Ob er wegen des Unfalls starb oder kurz davor, ist nicht klar. Der Mann wurde mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht.