Magdeburg (ag) l Am 26. August 2018 wurde eine Streife der Bundespolizei um 18.30 Uhr durch eine Verkäuferin über den Diebstahl eines Hotdogs im Wert von 3,50 Euro im Hauptbahnhof Magdeburg verständigt. Ein 28-jähriger Mann war des Diebstahls verdächtigt.

Da seine Identität vor Ort nicht festgestellt werden konnte, nahmen die eingesetzten Bundespolizisten den Mann mit auf die Dienststelle am Bahnsteig 1. Nachdem die Personalien des Mannes ermittelt waren, wurden diese im polizeilichen Informationssystem überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass gegen den Dieb sowohl eine Aufenthaltsermittlung sowie ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Magdeburg vorlag.

Wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde er demnach zu einer Geldstrafe von 901 Euro verurteilt. Dem Mann wurde die Festnahme ausgesprochen.

Da er die Geldstrafe nicht zahlen konnte, wurde er an die Justizbeamten des Gefängnisses in Burg übergeben. Dort wird er nun seine Ersatzfreiheitstrafe absitzen. Zudem erwartet ihm wegen des Diebstahls des Hotdogs eine weitere Strafanzeige. Die Staatsanwaltschaft Magdeburg wurde über den Verbleib des Mannes unterrichtet.