Magdeburg (ag) l Ein unverbesserliches, alkoholisiertes Trio ist am Montagmorgen auf der Suche nach Diebesgut durch den Magdeburger Stadtteil Olvenstedt gezogen.

Erst vernahm ein Anwohner der Olvenstedter Chaussee am Montagmorgen gegen 0.40 Uhr ein Geräusch auf dem Hof. Als er nachsah, stellte er drei Personen fest, welche versuchten, sein Kraftrad zu entwenden. Der Anwohner sprach das Trio an. Daraufhin ließen die Männer das Krad fallen und flüchteten.

Ein paar Straßen weiter versuchten die drei Männer in ein Einfamilienhaus einzudringen. Durch die Geräusche wurde der Hausbesitzer wach und machte sich bemerkbar. Hierdurch ließen die Täter von ihrem Vorhaben ab und entfernten sich.

Am dritten Tatort wurde ein weiterer Geschädigter durch Geräusche geweckt. Auf seinem Grundstück befanden sich mehrere fremde Personen. Als diese den Besitzer bemerkten, flüchteten sie in Richtung Fliedergrund.

Durch sofort Polizeikräfte konnten drei alkoholisierte, tatverdächtige Männer auf Höhe des Carl-Krayl-Rings festgestellt werden. Bei dem Trio handelt es sich um Männer im Alter von 20, 23 und 39 Jahren. Das Trio passte auf die von den Zeugen abgegebenen Personenbeschreibungen.

Die Männer wurden zur Dienststelle gebracht und dort, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft, vorläufig festgenommen. Gegenwärtig laufen noch die kriminalpolizeiliche Maßnahmen zu dem Trio aus Lettland.