Magdeburg l Der Elbepegel in Magdeburg sorgt bei vielen Schiffern für Sorgenfalten. Die Binnenschifffahrt durch die Landeshauptstadt Magdeburg in Richtung Dresden ist kaum noch möglich. Am Sonntagmorgen (16. Juni) gegen 9 Uhr zeigte der Wasserstand an der Magdeburger Strombrücke nur noch 98 Zentimeter an und die Tendenz ist weiter fallend.

Anfang des Monats waren es noch knapp 50 Zentimeter mehr. Im Stadtzentrum liegt der Domfelsen im Fluss schon teilweise frei. Auch die Unwetter der vergangenen Tage haben daran nichts geändert. Anders sieht es für kleine Boote und die Ausflugsschiffe der "Weissen Flotte" aus. Diese haben bis jetzt noch genug Wasser unter dem Kiel.