Magdeburg l Das war vielleicht ein Schock, als das Ultraschallbild nicht ein, nicht zwei, sondern gleich drei Kinder zeigte. Damit hätten Madlen (32) und Bastian Fischer (34) aus Magdeburg-Diesdorf nun wirklich nicht gerechnet. Seit Dezember 2018 machen  Ida, Rosalie und Bruno die Familie mit dem großen Bruder Ben (7) und Hündin Frieda komplett. Zur Geburt gratulierte nun auch Oberbürgermeister Lutz Trümper, der sich nach der ersten Reaktion auf die Drillingsschwangerschaft erkundigte.

„Nach dem Ultraschall habe ich erst mal gemeinsam mit meiner Mama geweint“, erzählt Madlen Fischer. Anschließend habe sie sich gefragt, wie sie das nun ihrem Mann erklären solle. Dass es wohl mehr als ein Kind werden würde, sah Bastian Fischer seiner Frau schnell an. Er habe direkt zwei Babys vermutet. „Als es dann aber drei waren, war ich erstmal sprachlos.“ Viele Gedanken seien ihm durch den Kopf geschossen: Wie sollen wir das schaffen? Das kann nicht funktionieren. Das Haus ist zu klein und das Auto auch.

Allerdings fällt es nicht immer allen leicht, die eineiigen Mädchen Ida und Rosalie auch wirklich auseinanderzuhalten. „Wir Eltern haben so unsere Tricks“, verrät der selbstständige Metallbauer Bastian Fischer. Er unterscheide die beiden beispielsweise an ihren Ohren. „Wenn sie dann aber eine Mütze tragen, wird es oft schwierig“, ergänzt seine Frau, die nach der Elternzeit wieder als Medienassistentin arbeiten wird.

Auch wenn die drei Kleinen das Leben der Familie Fischer in Zukunft noch gehörig auf den Kopf stellen werden, so machen sie das Familienglück doch erst perfekt und Sohn Ben zu einem stolzen und liebevollen großen Bruder, der sicherlich immer für seine kleinen Geschwister da sein wird.