Magdeburg l Singen für eine weltoffene Stadt - unter diesem Motto haben sich am 16. Januar 2019 zahlreiche Magdeburger auf dem Alten Markt zum gemeinsamen Singen versammelt. Sie wollten damit ein Zeichen gegen Rassismus und für Toleranz setzen. 17 Chöre aus Magdeburg beteiligten sich an der Aktion, aber auch zahlreiche Bürger nutzten die Gelegenheit.

Die Aktion läuft im Rahmen der Aktionswoche unter dem Motto "Eine Stadt für alle". Unter dem Dach dieses Bündnisses haben Vereine, Organisationen und Initiativen zahlreiche Veranstaltungen organisiert. Der komplette Veranstaltungsplan ist auf der Internetseite www.einestadtfueralle.info zu finden. Schirmherr ist Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper.

Hintergrund ist die Zerstörung der Magdeburger Innenstadt am 16. Januar 1945. Aus diesem Anlass werden am Abend zahlreiche Glocken der Stadt Magdeburg läuten. Politisch Rechtsorientierte haben das Datum in der Vergangenheit immer wieder für Aufmärsche durch die Stadt genutzt. Auch in diesem Jahr wollen sie am Sonnabend einen Trauermarsch starten. Neun Gegenveranstaltungen sind geplant.

Die Aktionswoche ist Nachfolger der "Meile der Demokratie". Die war 2018 an der Teilnahme der AfD zerbrochen.