Magdeburg (vs) l Auf dem Gelände einer Autoverwertungsanlage in Magdeburg hat es am frühen Motagmorgen gebrannt. Die Feuerwehr war um 3.31 Uhr am Einsatzort. Zu dem Zeitpunkt brannten etwa 100 Autowracks in voller Ausdehnung. Dazu wurde die Fassade eines Nachbargebäudes durch den Brand beschädigt.

Der Feuerwehr gelang es den Brand zu löschen. Aufgrund des kräftigen Windes und starker Rauch- und Flammentwicklung waren die Löscharbeiten schwierig, wie die Einsatzleitung der Feuerwehr mitteilte. An der Brandbekämpfung waren die Feuerwachen Nord und Süd sowie die Freiwilligen Feuerwehren Olvenstedt und Rothensee beteiligt. Insgesamt waren 40 Feuerwehrleute im Einsatz.

Bei dem Brand wurden keine Personen verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 250.000 Euro geschätzt. Die Löscharbeiten waren gegen 7.45 Uhr beendet. Die Kriminalpolizei und Brandermittler haben die Untersuchungen am Brandort aufgenommen.