Magdeburg l Eigentlich war es nur eine Idee. „Ich wusste, ich kann in den Semesterferien nicht nach Hause fahren“, erzählt die Psychologie-Studentin Carolin Kirchhoff. Bei Facebook sah sie einen Aufruf vom Theater Magdeburg, das für die Kammeroper „Powder her Face“ (Ihre letzte Maske) von Thomas Adès Statisten suchte – für die Rollen von zwei Lustdämonen.

Vor dem Vorsprechen überlegte sie noch, ob sie das wirklich machen wolle. Aber dann wollte sie es unbedingt und gab beim Casting alles. Das Ergebnis: Seither spielt sie einen der Lustdämonen, die im Stück auftauchen.

Sex-Skandale und Scheidungsprozesse

„Mit jeder Aufführung werde ich lockerer und befreiter“, sagt sie. Ein „Zu viel“ gebe es nicht in diesem Stück, das die Geschichte der britischen Society-Lady Margret Campbell erzählt, die in den 1960er Jahren durch Sex-Skandale und einen spektakulären Scheidungsprozess für Schlagzeilen sorgte.

Bilder

Mit der freizügigen Rolle kann die aus Hildesheim stammende Studentin gut leben. „Wenn es zu sexuell gewesen wäre, hätte ich es nicht gemacht. Aber wir sind ja eher lustig“, sagt sie. Das Kostüm trage sein Übriges bei: „Man erkennt mich gar nicht wieder.“

Studentin jetzt oft im Theater Magdeburg

Durch die Probenzeit habe Carolin Kirchhoff einen Zugang zum Theater gefunden. „Jetzt weiß ich, was alles dahintersteckt“, sagt sie. Während der Probenzeit zeichnete sie auch viel, wenn sie gerade nicht in einer Szene gebraucht wurde. Sie sei inzwischen mehrfach selbst im Theater gewesen, was früher nicht der Fall war. „Ich dachte immer, das ist zu hoch für mich und ich würde es ohnehin nicht verstehen“, erzählt sie. Das habe sich grundlegend geändert.

Auf der Bühne stand die angehende Psychologin schon öfter, wenn auch nicht in einer so speziellen Rolle: Die junge Frau wirkt auch in der Akrobatikgruppe der Uni Magdeburg mit. Außerdem stellt sie sich Künstlern als Model zur Verfügung – auch als Aktmodel. „Dabei sind schöne Bilder entstanden. Aber ohne meine Zustimmung geht da auch nichts raus“, sagt sie.

Magdeburg kann noch schöner werden

Inzwischen steht sie kurz vor dem Bachelor-Abschluss. Was sie danach machen will, ist noch nicht klar. „Am liebsten würde ich gern mehrere Sachen machen“, sagt sie, eine weitere Rolle als Statistin nicht ausgeschlossen. Nach Magdeburg und Hildesheim würde sie aber auch gern noch eine weitere Stadt kennenlernen. Hildesheim sei sehr schön. An Magdeburg könne noch einiges verbessert werden, findet sie, es gebe viele Betrunkene an Haltestellen, Chaos, wenn der FCM spiele, Leute die herumgrölen würden. Dafür sei es günstig und damit gut für Studenten.

Und dann wartet auch schon der nächste Termin – zum Nähkurs. Die Studentin ist eine junge Frau mit vielen Interessen.

Letzte Vorstellung am 25. Mai

Die Kammeroper „Powder her Face“ wird am 29.  April und 25. Mai 2018 gespielt.