Magdeburg/Gommern/Dessau l Bereits am Sonntag ist es gegen 18 Uhr in einem Regionalexpress zu einer schweren Körperverletzung gekommen. Der Zug war auf der Strecke Magdeburg-Dessau unterwegs, teilte die Bundespolizei am Dienstag mit.

Ein Mann hörte über seine Kopfhörer lautstark Musik. Nach Abfahrt des Zuges in Gommern bat das 33-jährige, dunkelhäutige Opfer den Mann, seine Musik leiser zu stellen. Nach der ersten Aufforderung lachte der Mann sein Opfer noch aus.

Nach der zweiten Aufforderung wurde der Mann sehr aggressiv und schlug mit den Fäusten auf den 33-Jährigen ein, so die Polizei. Zudem wurde das Opfer mit dem Ellenbogen und durch einen Kopfstoß verletzt. Selbst als das Opfer am Boden lag, trat der Mann noch mehrfach zu.

Der Mann verließ vermutlich in Zerbst unerkannt die Bahn. Das Opfer wurde in Roßlau aus dem Zug und in ein Krankenhaus gebracht. Es erlitt eine Schwellung am Auge sowie eine Oberarmfraktur und musste im Krankenhaus bleiben.

Die Bundespolizei sucht den Täter. Er wird als etwa 24 bis 28 Jahre alt und ungefähr 1,75 Meter groß beschrieben. Der südländisch aussehende Mann  trug eine blaue Jeans sowie ein blaues Hemd. Er führte eine schwarze Tasche bei sich.

Hinweise werden in der Bundespolizeiinspektion Magdeburg (Tel.: 0391/565490), unter der kostenfreien Bundespolizei-Hotline (Tel.: 0800/6888 000) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.