Magdeburg l Insgesamt 60 Mal haben die Beamten der Magdeburger Corona-Streifen am Wochenende Platzverweise erteilt, die Personalien aufgenommen und Bußgeldverfahren eingeleitet. Grund: Verstoß gegen das Kontaktverbot, teilte die Stadt Magdeburg am Montag mit.

Übers Wochenende wurden insgesamt 419 Kontrollen auf Spielplätzen, 320 im Gaststättenbereich sowie 347 in Grünflächen und an Versammlungsorten durchgeführt. In der Zentrale des Ordnungsamtes gingen 54 Corona-bezogene Anrufe ein. Insgesamt waren wegen des schönen Wetters wieder mehr Menschen in der Öffentlichkeit unterwegs.

Bei den Kontrollen wurden die Beamten auch von einer E-Bike-Staffel unterstützt.

Obwohl seit Montag einige Lockerungen gelten, werden die Streifen weiterhin unterwegs sein, kündigte die Stadt an. Der Fokus liege auf dem Kontaktverbot. Augenmerk werde aber auch auf die vier großen Einkaufscenter gelegt. In diesen dürfen Geschäfte bis 800 Quadratmeter öffnen. Aber auch hier gelten wie überall die Abstandsregeln.