Magdeburg l Am frühen Morgen des 1. Juni 2018 haben unbekannte Täter zwei Geldautomaten der Stadtsparkasse Magdeburg gesprengt. Anwohner am Hanns-Eisler-Platz im Stadtteil Kannenstieg wurden gegen 3.20 Uhr von Knallgeräuschen geweckt. Beim Blick aus dem Fenster bemerkten sie große Rauchwolken, die aus dem Selbstbedienungsbereich der Bank im Einkaufszentrum Kannenstieg-Center drangen.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei sollen die Täter ein Gasgemisch in die Bankautomaten geleitet und sie so zur Explosion gebracht haben. Der komplette Raum wurde dabei zerstört. Die Täter erbeuteten mehrere zehntausend Euro.

Täter fliehen in schwarzer Limousine

Nach bislang vorliegenden Zeugenaussagen wurden im Bereich des Tatorts drei dunkel gekleidete Personen in einem dunklen Auto (Limousine) gesehen. Die Täter flüchteten wahrscheinlich über den Magdeburger Ring oder die Autobahn 2 in Richtung Barleben. Im Gewerbegebiet Barleben brachen die Unbekannten in der Steinfeldstraße eine Garage auf, wo sie mehrere aufgebrochene Geldkassetten zurückließen.

Bilder

Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, welche Angaben zum Fahrzeugtyp oder den Kennzeichen des flüchtigen Autos in der Zeit von 3.10 Uhr bis 6 Uhr in Magdeburg, Hanns-Eisler-Platz und in Barleben im Gewerbegebiet Steinfeldstraße machen können oder sonstige sachdienliche Hinweise geben können. Darüber hinaus fragt die Polizei, wo sind solche wie auf dem Foto abgebildete Geldkassetten ab dem 1. Juni 2018 aufgetaucht? Hinweise bitte an die Kripo in Magdeburg unter der Telefonnummer 0391/546-5196.

Briefkasten der Sparkasse vernichtet

Sparkassen-Sprecher Mathias Geraldy weist zudem daraufhin, dass der Briefkasten des SB-Centers samt Inhalt komplett vernichtet wurde. Da er am 31. Mai 2018 um 8 Uhr zuletzt geleert wurde, sind somit alle an diesem Tag eingeworfenen Überweisungen und andere Schreiben an die Sparkasse verlorengegangen. Betroffene Kunden werden gebeten, sich in einer Sparkassen-Filiale zu melden.