Magdeburg l Polizisten haben bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Sonnabend gegen 18.45 Uhr ein Auto aus Oschersleben gestoppt. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Ein Drogenvortest schlug positiv an. Als die Polizisten das Auto und die Sachen des Mannes durchsuchten, fanden sie darüber hinaus Tütchen mit verschiedenen Betäubungsmitteln wie Cannabis, Crystal und Extasy sowie von Bargeld. „Dies begründet den Verdacht des Handels mit Betäubungsmitteln. Gegen den 39-Jährigen wurden die entsprechenden Ermittlungsverfahren eingeleitet“, berichtet eine Sprecherin der Magdeburger Polizei.