Magdeburg. Ein 35-jähriger Mann hat am Sonntag in einem Zug einen Bundespolizisten verletzt.  Der Vorfall ereignete sich gegen 15.30 Uhr in einem Intercity von Halle nach Magdeburg. Eine Zugbegleiterin hatte den Bundespolizisten um Hilfe gebeten, weil ein alkoholisierter Mann keinen erforderlichen Fahrausweis vorzeigen konnte. Da es sich hierbei um eine Straftat handelte, wollte der Bundespolizist die Identität des Mannes feststellen. Während der Maßnahme verletzte der Mann den Bundespolizisten und leistete Widerstand. Am Hauptbahnhof Magdeburg übergab der Beamte den 35-jährigen Straftäter an die zuständigen Kollegen. Den Schwarzfahrer erwarten nun Strafanzeigen wegen Leistungserschleichung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Körperverletzung. Des Weiteren wurde beim Abgleich seiner Personalien im polizeilichen Fahndungssystem bekannt, dass der Schwarzfahrer wegen weiterer Delikte von den Staatsanwaltschaften Hannover und Braunschweig gesucht wurde, da sein Aufenthaltsort unbekannt war.