Corona

Land lockert die Kontaktregeln

In Sachsen-Anhalt sind ab nächstem Montag (8. März) vorsichtige Lockerungen der Corona-Regeln möglich.

Eine Schaufensterpuppe mit einer medizinischen Maske steht in einem geschlossenen Modegeschäfts, während sich die Einkaufsstraße und Fachwerkhäuser im Schaufenster spiegeln. Aufgrund des Lockdowns sind Geschäfte noch immer geschlossen. +++ dpa-Bildfunk +++ dpa

Magdeburg l Körpernahe Dienstleistungen, also etwa Kosmetiksalons, Nagelstudios oder Tattoo-Läden, dürfen wieder öffnen. Zudem können ab nächstem Montag Einzelhändler branchenunabhängig nach vorheriger Terminvereinbarung für kleinere Gruppen ihre Läden öffnen. „Das ist ein großer Erfolg“, sagte Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) gestern.
Voraussetzung ist ein Inzidenzwert zwischen 50 und 100. Dieser Wert sagt aus, wie viele Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche registriert werden.
Zwei Wochen später , also ab 22. März, kann die Außengastronomie öffnen. Erforderlich sind eine Terminbuchung sowie ein tagesaktueller Schnell- oder Selbsttest. Diese Tests entfallen, wenn die Inzidenz unter einem 50er-Wert liegt.
Ab dem 8. März können in Sachsen-Anhalt neben Museen, Galerien und Gedenkstätten auch Bibliotheken und Archive nach vorheriger Terminbuchung und Besucherregistrierung öffnen. „Das ist nach der langen Zeit der Schließungen ein erster ermutigender Silberstreifen am Horizont“, sagte Kulturminister Rainer Robra (CDU).
Ab dem 22. März ist es darüber hinaus wieder möglich, Theater, Konzert- und Opernhäuser sowie Kinos mit einem tagesaktuellen Schnell- oder Selbsttest zu besuchen. Voraussetzung ist in beiden Fällen eine Inzidenz von unter 100. In Sachsen-Anhalt lag die Sieben-Tage-Inzidenz laut Gesundheitsministerium gestern bei einem Wert von 92,8.
Zudem sollen ab Montag wieder private Zusammenkünfte des eigenen Haushalts mit Mitgliedern eines weiteren Haushalts möglich sein sollen – beschränkt auf fünf Personen. Kinder bis 14 Jahre werden nicht mitgezählt.
Derzeit sind solche Treffen nur im Kreis des eigenen Hausstands mit einer weiteren Person erlaubt.
Friseure, Buchhandlungen, Blumenläden oder Garten- und Baumärkte sind in Sachsen-Anhalt bereits seit dem 1. März geöffnet.
Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) stellte in Aussicht, dass die Sachsen-Anhalter bei einer guten Entwicklung der Corona-Zahlen zu Ostern in Ferienwohnungen und auf Campingplätzen im eigenen Land Urlaub machen könnten.